Gastronomie & Wirtschaft

Neues aus Hasselbach: Kulturforum eröffnet

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Von der hessischen Hochtaunus-Partnerregion  und von der dortigen Gemeinde Weilrod mit dem Ortsteil Hasselbach haben wir folgende neue und gute Nachricht erhalten:

Mitte Juni ist es endlich so weit: Der Landgasthof „Zum Löwen“ im Kulturforum Hasselbach öffnet seine Pforten. Nach sieben langen Jahren des Sanierens, Renovierens und der Suche nach einem Pächter übernimmt jetzt Siggi Reitz (55) den Kochlöffel im „Löwen“. Seinen kulinarischen Schwerpunkt möchte er auf gehobene bürgerliche Küche setzen.

„Gut bürgerlich hoch sieben“, wie es beim Kochevent „Sieben auf einen Streich“ das Motto war, blickt Reitz zurück. Mittlerweile ist der ehemalige Koch der Gaststätte „Zum Aussichtsturm“ in Schmitten-Treisberg, dem „Sitz der Familie“, auch als Fernsehkoch im HR-Vorabendmagazin „Hallo Hessen“ bekannt. Zwischenzeitlich war er für anderthalb Jahre im Martin-Niemöller-Haus in Arnoldshain beschäftigt, bevor er bei einem Theaterbesuch im Kulturforum auf die Vakanz des Gasthauses „Zum Löwen“ aufmerksam wurde. Und dann konkretisierte sich die Übernahme nach und nach, bis jetzt der Pachtvertrag mit dem Männergesangverein „Liederkranz“ abgeschlossen wurde. „Ich bin sehr zufrieden, dass wir uns kennengelernt haben“, betonte Vereinsvorsitzender Clemens Gattinger im Gespräch mit dem Usinger Anzeiger. Es habe zwar einige Anwärter gegeben, aber keiner sei auf dem Level von Siggi Reitz gewesen. Man habe sich inzwischen schätzen gelernt, es bestehe ein harmonisches Verhältnis. „Da kann nix anbrennen, weder in der Küche noch sonst“, ist sich Gattinger sicher. Einen kleinen Abstrich müsse der Verein machen. Der Eingang zum Saal des Kulturforum müsse jetzt durch den Bühnenvorraum erfolgen, damit Reitz das „Kaminzimmer“ auch als Gastraum nutzen könne. So kommen innen insgesamt 75 Plätze zusammen. Im Außenbereich vor dem Kulturforum ist ein Biergarten geplant, dahinter in einer geschützten Ecke mit Abendsonne ein Bereich für die Raucher. Ein separater Raum wird als Lounge gestaltet. Hier verwirklicht sich ein junger Künstler: Pat Gibson. Er will die Wände mit „Kunst im Zeichen des Löwen“ verschönern. Im Thekenraum und im Kaminzimmer werden alte Ansichten Hasselbachs das historische Ambiente aufnehmen. Denn die Raumaufteilung des „Löwen“ hat sich nicht geändert. Die rustikalen Fachwerkbalken sind freigelegt und lassen den Durchblick von der Theke zum Kaminzimmer zu. Kochen will Reitz mit dem „Kalender der Natur“. Saisonale Zutaten und Angebote stehen im Vordergrund, die Lieferanten wählt er sich aus der Region. Für Wild hat er bereits mit dem Jagdpächter Kontakt aufgenommen, für Lammfleisch mit einem örtlichen Schäfer. Die Pilzzucht und der Geflügelhof Thomé in Weinbach stehen ebenfalls auf der Lieferantenliste. Schnitzel, Kotelett, Rumpsteak aber auch Salate und Gerichte für Veganer sind ebenso Standard wie frischer Fisch an Freitagen. Dazu gibt es die passenden Getränke. Das Landgasthaus „Zum Löwen“ soll zunächst von Donnerstag bis Sonntag geöffnet sein. Dabei wird die Möglichkeit gegeben, sich bei Veranstaltungen im Kulturforum hier zu verköstigen. Reitz bietet aber auch das Catering für private Feiern im Saal an. Zur Verstärkung seines Teams sucht er noch Personal in Küche und Service gerne als Minijob.

Bericht: Usinger Anzeiger

Foto: Hötzelsperger – Kulturforum Hasselbach beim Herbst-Besuch

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!