Leitartikel

Mulitreibertreffen in Mittenwald

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Das Jahrestreffen  der ehemaligen Mulitreiber fand nach coronabedingter Pause wieder in Mittenwald statt. Regelmäßiger Teilnehmer ist der frühere Bürgermeister von Mittenwald Hermann Salminger, der selber von 1959 bis 1960 als Mulitreiber in der Edelweisskaserne diente.

Man traf sich wie immer im “Postkeller” und tauschte viele alte und auch neue Episoden aus, die in den 60er Jahren stattfanden und sich aus heutiger Sicht z.T. wie aus der Zeit gefallen anhören… Anschließend wurde das Mulidenkmal zwischen der Edelweisskaserne und der Karwendelkaserne zum “Fotoshooting ” besucht und danach ging es zu Kaffee und Kuchen in das Standortoffizierheim Mittenwald, wo auch mit einer Schweigeminute der verstorbenen Kameraden gedacht wurde. Zum Abendessen traf man sich nochmals im “Postkeller”, wo insbesondere ein Vorschlag diskutiert wurde, das nächste Treffen in Bad Reichenhall durchzuführen. Dort befindet sich heute das “Einsatz- und Ausbildungszentrum für Tragtierwesen 230 der Gebirgsjägerbrigade 23”, nachdem die Mittenwalder Gebirgstragtierkompanie im April 1981 aufgelöst wurde. Dieser Vorschlag wurde begeistert aufgenommen,stellt er doch in Aussicht,daß es dann endlich wieder einmal die geliebten Mulis “live” geben wird.

Bericht und Foto: Gerhard Schepe

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!