Brauchtum

Münchner Schäfflertanz-Treffen – Teil I

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ein in der reichen Münchner Schäfflertanz-Geschichte erst- und einmaliges Ereignis war ein Treffen von gleich vier Schäfflertanzgruppen aus der Stadt und dem Landkreis München auf dem Hof der Familie Josef Hornburger in Heimstetten. Sepp Hornburger, selbst seit 1977 als Musikant mit den Kirchheimer Schäfflern bei den alle sieben Jahren anstehenden Auftritten unterwegs, war diesmal nicht Musikant, sondern Gastgeber für die Schäffler aus Kirchheim, Aschheim, Ismaning und von der Landeshauptstadt München (mit Münchner Kindl). „Mit allen vier Schäffler-Gemeinschaften und Vereinen verbindet mich und meine Familie eine langjährige Freundschaft und zum Teil auch eine Verwandtschaft, deshalb war es für mich ein Wunsch, ein solches Schäfflertanzgruppen-Treffen zu organisieren“. Hunderte von Schäfflern, Tänzern, Musikanten, Ehrengästen und Nachbarn, unter ihnen auch Erster Bürgermeister Maximilian Böltl von der Familiengemeinde Kirchheim bei München und Pfarrer Werner Kienle vom Pfarrverband St. Peter-St. Andreas-St. Stephanus erfreuten sich an den Auftritten der Tänzer, Faßklopfer, Reifenschwinger, Kasperl und Blasmusikanten. Anschließend trafen sich alle Kirchheimer, Aschheimer, Ismaninger und Münchner noch zu einer gemütlichen Brotzeit in der für diesen Abend umfunktionierten Maschinenhalle bei zünftiger Musik der Kapelle „Mia sans“. „Wir sind viel unterwegs und können leider in der Regel nach den Auftritten nicht bleiben, weil schon das nächste Publikum wartet, aber heute konnten wir auch die Auftritte der Kollegen sehen und uns persönlich näher kennenlernen – eine geniale und großzügige Idee von Sepp Hornburger, der mit seinem großen Familien- und Freundeskreis das Schäffler-Treffen ermöglichte“ – so Christian Härtl als einer der beiden Reifenschwinger von den Münchner Schäfflern, der bereits seit 1991 und damit zum vierten Male dabei ist. Alle vier in Heimstetten aufgetretenen Schäfflertanzgruppen haben in diesem heurigen, eher langen Fasching noch viele Auftrittstermine, die Kirchheimer besuchen dabei sogar den mit ihnen freundschaftlichen verbundenen Chiemgau. Am Sonntag, 24. Februar beginnen die Auftritte der Kirchheimer Tänzer und Musikanten um 11 Uhr in Prien (nach dem Gottesdienst in der Fußgängerzone), anschließend ist Überfahrt mit der Chiemsee-Schifffahrt nach Herrenchiemsee und ein  Auftritt vor dem dortigen Königsschloss und es folgen am nachmittag weitere Auftritte in Sachrang in der Gemeinde Aschau i. Chiemgau und abschießend gegen 17 Uhr auf dem malerischen Dorfplatz in Törwang in der Gemeinde Samerberg ehe es mit einer Einkehr beim „Entenwirt“ zum Tagesausklang kommt.

Foto/s: Hötzelsperger – Eindrücke vom Schäfflertanzgruppen-Treffen auf dem Hof von Josef Hornburger in Heimstetten, Gemeinde Kirchheim bei München – in diesem Bericht sind die Bilder von den Auftritten der Kirchheimer und Ismaninger – im zweiten, folgenden Bericht dann die Bilder von den Aschheimer und Münchnern

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.