Corona-Krise Grüne Woche Berlin

Messen soll es wieder ab 1. September geben

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Nach schwierigen Monaten werden im Gastgewerbe aktuell die Weichen für den Re-Start gestellt, damit im Sommer wieder Umsätze gemacht werden können. Nun hat die Bayerische Staatsregierung den 1. September als spätestes Datum für den offiziellen Messe-Re-Start in Bayern genannt und damit Ausstellern, Besuchern sowie allen Partnern und Unterstützern der HOGA wieder mehr Sicherheit für ihre Planungen gegeben. Bayerns Gastgebermesse HOGA findet vom 17. bis 19. Oktober 2021 in der Messe Nürnberg statt. Nürnberg – Die Bayerische Staatsregierung hat am 18. Mai weitere Öffnungsschritte definiert und dabei ein Datum für den Re-Start der Messebranche genannt: Spätestens ab 1. September 2021 soll der Messebetrieb in Bayern wieder aufgenommen werden. Vorab finden bereits im Sommer erste Pilotmessen statt. Die HOGA bietet vom 17. bis 19. Oktober endlich wieder eine Möglichkeit für Informationen und das Erleben von Produktinnovationen sowie eine Plattform zum persönlichen Austausch mit Kollegen, Lieferanten und Dienstleistern. Damit dient die HOGA im Herbst, nach der
Sommersaison, vor allem als Austausch-Plattform für Bayerns Gastgeber, um die Vorbereitungen für das wichtige Weihnachtsgeschäft und die Winter-Saison zu treffen. Die Geschäftsführer des HOGA-Veranstalters AFAG, Henning und Thilo Könicke, freuen sich über das deutliche Signal der Bayerischen Staatsregierung, das den Weg für den Re-Start der Messebranche ebnet: „Der 1. September als Start-Datum für den Messebetrieb gibt unseren Ausstellern, Besuchern und Partnern endlich die nötige Sicherheit, die sie für die Vorbereitungen ihrer
Messebeteiligungen im Herbst 2021 benötigen. Wir stehen im engen Austausch mit den zuständigen Behörden und stimmen das Rahmenhygienekonzept auf die aktuellen Gegebenheiten ab. Darüber hinaus gibt der stetige Impffortschritt dem Messe-Re-Start eine solide Basis. Wir freuen uns, dass wir im Herbst endlich wieder Messen machen und damit das Messeland Nummer 1 wieder auf Spur bringen können.“

DEHOGA-Präsidentin Angela Inselkammer sieht dem Messe-Re- Start ebenfalls hoffnungsvoll entgegen: „Der 1. September als Datum für den Neustart des Messebetriebs ist auch für Gastronomen und Hoteliers ein wichtiges Signal. Zum einen sind viele Gastgeber von den nationalen und internationalen Messegästen abhängig. Zum anderen ist es enorm wichtig für die Branche, sich wieder live zu treffen. Gastornomen und Hoteliers haben auf der HOGA endlich wieder die Möglichkeit, mit Lieferanten, Dienstleistern und Kollegen ins persönliche Gespräch zu kommen, um sich neu aufzustellen und sich auf die Veränderungen in der Branche einzustellen.“ Die Vorbereitungen für die HOGA laufen bereits seit einigen Monaten. Der DEHOGA Bayern, als fachlicher Träger, sowie wichtige Aussteller und große Partner, wie die BÄKO Franken
Oberbayern-Nord eG, sind wieder auf der HOGA mit dabei. Viele sehnen sich nach persönlichen Gesprächen und dem Erleben und dem Erfolg von Präsenz-Messen, da dies mit Online-Webinaren und Video-Calls nicht abgebildet werden kann. Die HOGA Nürnberg, Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung, findet alle zwei Jahre im Messezentrum Nürnberg statt und ist der große bayerische Branchentreffpunkt und Ideengeber für das Gastgewerbe. In diesem Jahr findet die HOGA vom 17. bis 19. Oktober 2021 statt.
Weitere Informationen unter www.hoga-messe.de

Bericht: Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband

Foto: Hötzelsperger – Messe Grüne Woche in Berlin – Blick in Bayernhalle mit Biergarten des Entenwirts vom Samerberg

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten