Tourismus

Die Kraft des Wassers für Körper und Geist

Radeln am Wasser, schwefelhaltige Quellen, Thermalwasser und Kneippen, das in diesem Jahr sein 200-jähriges Jubiläum feiert – Wasser hat nicht nur eine beruhigende und belebende, sondern auch eine medizinisch anerkannte Tiefenwirkung. Ob in der schwefelhaltigsten Thermalquelle Europas im Ortner’s Resort die gesundheitsfördernde Wirkung spüren, auf den Wasser-Radlwegen Oberbayerns an der frischen Luft das Immunsystem stärken, sich inmitten der Südtiroler Stadt Meran im Thermalwasser der Therme Meran mit direktem Anschluss an das Hotel Therme Meran treiben lassen oder mit GESUNDES BAYERN in der Natur sowie im Homeoffice Kneippen – Wasser ist ein maßgebliches Element für einen Lebensstil in Balance und wirkt vielseitig und gesundheitsfördernd.

Auf natürlichem Wege in ein gesünderes Leben: Kneippen in Bayern und zuhause mit GESUNDES BAYERN 

Unter der Marke GESUNDES BAYERN präsentieren sich die bayerischen Heilbäder und Kurorte mit modernen, qualitativ hochwertigen und ganzheitlichen Gesundheitsprogrammen, durch die Gäste Kraft tanken, ihr Immunsystem stärken und einer Vielzahl an gesundheitlichen Leiden vorbeugen können. Eines der traditionellen und dennoch modernen Heilverfahren ist das Kneippen – seit 200 Jahren legt die renommierte Lehre des Pfarrers Sebastian Kneipp aus Bad Wörishofen die Basis für ein gesünderes Leben. Das medizinisch anerkannte Verfahren mit Tiefenwirkung reicht allemal über das meist damit verknüpfte Wassertreten hinaus und verbindet die fünf Elemente Wasser, Bewegung, Ernährung, Kräuter und innere Ordnung miteinander, die Körper und Seele in Einklang bringen und beispielsweise Burnout und Schlafstörungen vorbeugen. Auch zu einer guten Work-Life-Balance trägt die Kneipp’sche Lehre im Alltag bei. GESUNDES BAYERN-Expertin Ines Wurm-Fenkl setzt dabei vor allem auf die Hydrotherapie, die die Abwehrkräfte des Körpers stärkt. Und auch für das Homeoffice hat die GESUNDES BAYERN-Expertin einen Tipp parat – kalte Oberkörperwaschung am Morgen, nachmittags ein belebendes Armbad und den Tag mit Wassertreten im Badezimmer oder einem beruhigenden Augenbad ausklingen lassen.

Tiefgehende Regeneration in Europas schwefelhaltigster Quelle im Ortner’s Resort

Mit seiner Ende 2020 fertiggestellten neuen Thermenwelt hat das Ortner’s Resort einen neuen Superlativ im bayrischen Bad Füssing geschaffen –  sechs Pools mit einer reinen Gesamtwasserfläche von 400m² werden täglich mit  100.000 Litern frischem Quellwasser aus der eigenen Thermalwasserquelle gespeist. Die schwefelhaltigste Quelle Europas, die 1938 auf dem Familiengrundstück bei Bohrungen entdeckt wurde, wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd – beispielweise bei rheumatischen Erkrankungen, Herz-Kreislauf- und Durchblutungsstörungen. Der enthaltene Sulfid-Schwefel im Wasser von Bayerns größter Hoteltherme wirkt sich aber auch ebenso positiv auf Burnout-Symptome aus. Für nachhaltige Ergebnisse empfiehlt sich dreimal am Tag ein 20-minütiges Bad – ob im Außenpool, Event-Thermal-Hallenbad, Whirlpool, Thermal-Bewegungsbad, Sky-Sole-Infinity-Pool oder Sky-Thermal-Whirlpool bleibt dem persönlichen Gusto überlassen. Großzügige Liegebereiche im Innen- und Außenbereich des Vier-Sterne-Superior-Hauses, diverse Saunen, individuell abgestimmte Spa-Treatments sowie das feine A-la-Carte-Menu in entspannter Atmosphäre im neuen Restaurant 1846 komplettieren das regenerative Wellness-Erlebnis.

Das kühle Nass als ständiger Begleiter: Wasser-Radlwege Oberbayern

Für alle, die gern in Bewegung bleiben, empfehlen sich die Wasser-Radlwege Oberbayern, auf denen Radfahrer die facettenreiche Landschaft der Region kennenlernen und zugleich ihr Immunsystem stärken. Der Fernradweg, unterteilt in drei Mehrtagestouren, führt von München aus durch ganz Oberbayern und thematisiert die regionalen Besonderheiten: Im Norden passiert die Hopfen-Schleife die Leopoldineninsel in Neuburg an der Donau, die älteste Brauerei der Welt in Weihenstephan sowie das weltgrößte Hopfenanbaugebiet in der Hallertau. Auf der Salz-Schleife können Radfahrer in den vom Salzhandel geprägten Städten wie Mühldorf, Burghausen, Rosenheim und Wasserburg dem Ursprung des weißen Goldes nachspüren. Gesundheitsfördernd wirkt das Salz in der Salzgrotte in den Chiemgau Thermen oder beim Salzpeeling in der Rupertus Therme. Zwischen München und Garmisch-Partenkirchen, Lech und Tegernsee erstreckt sich die Kunst-Schleife. Zahlreiche Klöster, Kirchen und Kapellen säumen den Weg, darunter die zum UNESCO Weltkulturerbe zählende Wieskirche. Auf allen drei Schleifen ist das Wasser ein ständiger Begleiter, so dass unterwegs Flüsse, Seen und der Blick auf die schneebedeckten Alpen immer wieder für eine wohltuende Abkühlung sorgen.

Wohltuende Auszeit im Hotel Therme Meran in Südtirol

Drei Wasserwelten, die nicht unterschiedlicher sein könnten und sich dadurch auf ideale Weise ergänzen: Das Vier-Sterne-Superior-Hotel Therme Meran, mitten in der idyllischen Südtiroler Stadt Meran gelegen, verfügt über drei ganz besondere Wellnessbereiche, die wunderbar miteinander harmonieren. Eine dieser Wellnesswelten ist die beliebte Therme Meran, die bequem vom Hotel aus durch einen Bademanteltunnel zu erreichen ist. Hier stammt das klinisch geprüfte Thermalwasser vom nahegelegenen Vigiljoch, wo das Regenwasser tief im Berginneren mit Radon, Fluor und weiteren Gasen und Metallen angereichert wird sowie in einem 1.200 Meter langen Stollen gesammelt und in die Therme Meran geleitet wird. Sowohl bei Thermalbädern als auch bei Thermalinhalationen zeigen sich die therapeutischen Eigenschaften des Wassers. Es verfügt über eine heilende Wirkung bei Allergien, lindert Schmerzen des zentralen und peripheren Nervensystems, stärkt das Immunsystem und wirkt blutdrucksenkend. Ergänzt wird das Wellnessangebot durch zwei weitere Wohlfühloasen im Hotel: Im Sky Spa genießen Gäste Panoramablick auf Meran und die umliegende Bergwelt aus dem Sole-Infinity-Pool und im Garden Spa begeistert vor allem die Außensauna mit Blick auf den Palmengarten. Verschiedene Anwendungen und Massagen, basierend auf der Philosophie der vier Elemente, runden das gesundheitsfördernde Angebot in den Wasserwelten ab.

Bericht: GESUNDES BAYERN / Uschi Liebl PR

Bildrechte: www.gesundes-bayern.de / Gert Krautbauer / Ortner’s Resort / www.oberbayern.de / Hotel Therme Meran

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!