Freizeit

Deutscher Wanderverband macht ÖPNV attraktiver

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Klimaschutz; Digitalisierung, Fußverkehrs und ÖPNV – all dies zu fördern und zu stärken hat sich die Regierungskoalition auf die Fahnen geschrieben. So jedenfalls steht es im Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP. Der Deutsche Wanderverband (DWV) hat damit bereits begonnen. Ein neuer Mobilitätsservice auf www. wanderbares-deutschland.de bietet per Klick auf eine interaktive Landkarte Echtzeit-ÖPNV-Fahrpläne zum jeweiligen Ort. Damit erhält der Gast aktuellste Mobilität-Informationen hinsichtlich etwa Gastgebern, Ausflugszielen oder Start- und Endpunkten einer Wanderung. Der Gast bekommt die richtigen Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

DWV-Geschäftsführerin Ute Dicks: „Damit kommt der DWV seiner Verantwortung als Umweltverband nach und macht die Chance auf CO2 reduzierte Anreisen transparent, egal ob für Erholungssuchende vor der Haustür oder Urlauber. Die Anbindung von Einstiegspunkten zum Wanderweg, wie auch die Erreichbarkeit einer Unterkunft sind somit klimabewusster möglich.“

Möglich sei das neue Angebot dank der Land in Sicht AG aus Baden-Württemberg, mit der der DWV bei der Entwicklung seiner Websites eng zusammenarbeite. Deren Geschäftsführer, Ralf Vogel, verweist auf die Verlässlichkeit der Informationen zu den Live-Abfahrtszeiten, die ebenso zuverlässig sei wie die Live-Informationen an den Haltestellen vieler Städte. Zukünftig solle das Angebot noch ausgebaut werden. So werde es schon bald auch Fahrplan-Informationen im Vorfeld einer Reise geben. „Das ist praktisch bei der Planung einer Reise oder Ausflugs. Einfach auf der Karte zum Beispiel auf den ausgewählten Gasthof klicken und schon erscheinen alle Abfahrtzeiten für das ins Auge gefasste Datum“, so Vogel.

Bericht: Deutscher Wanderverband

Foto: Hötzelsperger – Bus im Wanderparadies Samerberg

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!