Gastronomie & Wirtschaft

Cafe Rosa bereitet sich auf Wiederöffnung vor

Viele Betriebe bereiten sich dieser Tage auf die Wiederöffnung nach dem Lockdown vor. Eine Lieferung nestfrischer Freilandeier vom Priener Wastlhof darf natürlich nicht fehlen, um am Montag den Betrieb nach der langen Zeit des Corona – bedingten „Lockdown“ im Cafe Rosa in Aschau wieder zu starten.

„Unsere feinen hausgemachten Kuchen, Frühstücke und warmen Gerichte werden aus den Erzeugnissen ausgewählter kleiner und echt regionaler Betriebe hergestellt“, erklärt uns Trixi Feinweber.“Der echte, reine Geschmack steht bei uns im Mittelpunkt“, so die Cafebetreiberin weiter, die alles frisch zubereitet. Ab 8 Uhr werden die Gäste am Montag auf der Terasse des Cafes direkt an der Kampenwandstraße in Aschau im Chiemgau begrüßt. Das Cafe-Team arbeitet gerade fleißig an der Umsetzung der aktuellen Auflagen und freut sich schon sehr auf die Gäste.

Betriebe, die Wert auf echt regionale Produkte legen werden gerne vom Team des Wastlhof in Prien Elperting beliefert. Ein weiterer Betrieb auf der Liefertour von Maria Riepertinger freut sich die Tage auch auf die Wiedereröffnung –  die Käser-Alm am Samerberg. Auch diese öffnet ihre Almterasse am Mittwoch 20. Mai mit feinen, hausgemachten Speisen aus regionalen Zutaten.

Kontakt und weitere Informationen:

Fotos: Maria Riepertinger und Trixi Feinweber (Cafe Rosa, Aschau)

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!