Sport & Freizeit

BR-Fernsehen: „Frei Schnauze – Das Tiermagazin“

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am Samstag, 13. Januar startet das BR Fernsehen um 16.15 Uhr mit der neuen Sendung „Frei Schnauze – Das Tiermagazin“ und daran anschließend um 16.25 Uhr mit neuen Ausgaben der beliebten Dokusoap „Nashorn, Zebra & Co.“ aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn ins neue Jahr. Das neue Magazin „Frei Schnauze“ im BR Fernsehen gibt Tipps zum Leben mit Tieren: Welches Tier passt zu mir? Was tun, wenn der Hund ständig bellt? Und was mache ich, wenn ich ein verletztes Wildtier finde? Diese und andere Fragen rund um das Thema Tier beantwortet „Frei Schnauze – Das Tiermagazin“. Dazu gibt es Anleitungen und praktische Hinweise zum Umgang mit Tieren und deren Versorgen. Denn eines ist klar: Unseren Tieren soll es gut gehen. Jede Ausgabe wird mit der Fortsetzungsgeschichte „Lisa und ihre Tiere …“ abgerundet. Lisa lebt auf einem Hof in Oberbayern mit einer zusammengewürfelten Schar der unterschiedlichsten Tiere. Die kleinen Geschichten der tierischen Mitbewohner sind voller Emotion, Information und Spannung.

Im Anschluss daran startet im BR Fernsehen die achte Staffel der Zoo-Doku-Soap „Nashorn, Zebra & Co.“ aus dem Münchner Zoo, für die die beiden Naturfilmer Felix Heidinger und Jens-Uwe Heins Einblick in die Welt eines modernen Tiergartens geben und die schönsten Geschichten rund um die Tiere und deren Pfleger erzählen. Wie spektakulär das neue Elefantenhaus von oben aussieht, was gegen trockene Fußnägel bei Elefanten hilft, wie ein Känguru zum Zahnarzt geht und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark gibt es in den neuen Folgen der Zoosoap.

Weitere Informationen zu den einzelnen Sendungen im BR Programmservice online unter: www.br.de/presse.

Foto: BR

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.