Tourismus

Bergpanoramatafel auf der Hochries

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Hochries erhebt sich majestätisch über dem Samerberg und begrenzt das Bayerische Alpenvorland östlich des Inns bis zum Chiemsee nach Norden. Sie ist als Rosenheimer Hausberg von der Stadt Rosenheim, dem Gebiet um den Simssee ein weit in die Ebene sichtbarer Frontberg mit Riesenberg-Hochries-Karkopf-Feichteck.

Wer auf dem Gipfel der Hochries steht dem tut sich nach Süden ein Panorama auf das zum Feinsten in unseren heimatlichen Bergen gehört; sozusagen ein Aussichtsbalkon, ein Logenplatz von Watzmann – Großglockner – Kaiser – Zillertaler Alpen, einfach eine Grandiose Bergschau die sich hier bietet. Viele Besucher ob zu Fuß oder mit der Hochriesbahn, Einheimische oder Urlauber stehen vor dieser Bergkulisse oft fragend nach den Bergnamen . Wer kennt Sie schon alle diese Erhebungen in der Nähe und am Horizont? Die Sektion Rosenheim hat nun auf der Gipfelterrasse eine Panoramatafel aufgestellt auf der 150 Bergemit Namen und Höhenangabe bezeichnet sind und so ein Visavie–Kogel plötzlich einen richtigen Namen hat.

In ehrenamtlicher Arbeit, nach der Idee von Dieter Vögele, Vorstandsmitglied der Alpenvereinssektion Rosenheim hat der Hobbyfotograph Christian Magg ein Panoramafoto (35 Gigabyte) 200 mm Brennweite, 130 Bilder in rund 30 Minuten) zusammengesetzt und erstellt. Rudolf Jauk langjähriges Sektionsmitglied, weit über die Grenzen hinaus als Bergebestimmer auf der ganzen Welt bekannt, hat die Namenlegende dazu gesetzt. Damit die Tafel,  4 m lang und 62 cm breit den Unbilden der Natur standhält hält hat Schreinermeister Georg Kurz die Tragkonstruktion fest gemauert in die Erde.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.