Eigentlich hätte am Samstag der traditionelle Start des Oktoberfestes auf der Theresienwiese stattgefunden, jedoch musste auch das größte Volksfest der Welt durch die Corona Pandemie abgesagt werden. Trotzdem ist es der Stadt München im Zusammenhang mit dem Festring München bei den politischen Kabinettssitzungen gelungen eine sogenannte „Wirtshaus-Wiesn“ zu präsentieren, die bereits vor über 100 Jahren Tradition hatte und jetzt wiederbelebt wurde.

Insgesamt 54 Wirtshausbuden haben sich dieser Idee angeschlossen und wollen jetzt bis zum 4. Oktober für eine kleine Wiesn-Stimmung an den unterschiedlichsten Standorten Münchens sorgen. Die Gauvorplattler des Isargaus wurden vom Festring München eingeladen mit der Gaugruppe am Anstich der „Wirtshaus Wiesn“ im Prunkhof des Münchner Rathauses einige Auftritte zu präsentieren. Mit insgesamt 5 Paaren unter der Leitung von unserem 3. Gauvorplattler Roland Hemmer wurden wieder nach längerer Corona Tanzpause verschiedene Volkstänze, Plattler und Burschenplattler aufgeführt. Musikalisch wurde die Gaugruppe von Michael Unruh unterstützt. Es war ein schöner Auftritt unter strahlend blauem Himmel.

Der Isargau bedankt sich bei den Organisatoren und dem Festring München für die Einladung.

Bericht und Fotos: Bernhard Irl (Gaupressewart Isargau)

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!