Kultur

Altötting: Nikolaus Hipp „Bilderwelten“

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Stadtgalerie Altötting lädt am ein zu einem Spaziergang mit den Augen. Am Sonntag, 3. Juni, 15.00 Uhr führt die Kuratorin der Ausstellung, Frau Dr. Martina Marschall, durch die farbreichen „Bilderwelten“ des Nikolaus Hipp. Hier bietet sich, am letzten Ausstellungstag, die Gelegenheit die farbreichen Werke aus allen Schaffensperioden des Künstlers unter sachkundiger Führung zu erleben.

Seit über vierzig Jahren malt Nikolaus Hipp abstrakte Bilder und er setzt dabei eine Tradition fort, die von Malern wie Fritz Winter, Willi Baumeister und Hans Hartung in den 30-er Jahren des letzten Jahrhunderts ins Leben gerufen wurde. Nikolaus Hipp malt abstrakt, weil er weiß, dass sich viele Phänomene zwischen Himmel und Erde spätestens seit Einstein gar nicht anders als ungegenständlich ausdrücken lassen. Neben diesen physikalischen Erkenntnissen sind aber auch die tiefe Religiosität des Malers und seine Bewunderung für die Schöpfung Grund und Auslöser für sein künstlerisches Schaffen.

In der Stadtgalerie Altötting wird das Werk des Malers und Graphikers mit über 60 Exponaten aus verschiedenen Schaffensperioden präsentiert.

Ausstellung Nikolaus Hipp „Bilderwelten“

  • 13. April bis 3. Juni 2018
  • Mittwoch – Samstag: 14 – 17 Uhr
  • Sonntag/Feiertag: 11 – 16 Uhr
  • Eintritt: 3 € (Schüler/Studenten frei)

Bilder: Werkfotos, copyright Nikolaus Hipp
Nähere Informationen: www.altoetting.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.