Gastronomie & Wirtschaft

15 Jahre Chiemgauer – Rückblick

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Vor 15 Jahren wurde der „Chiemgauer“ als alternatives Zahlungsmittel in der Freien Waldorfschule Chiemgau in Prien a. Chiemsee ins Leben gerufen. Ein guter Grund, einen Rückblick zur erfolgreichen Entstehungsgeschichte zu machen: Der Chiemgauer e. V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Zweck Bildung und Forschung. Über Projekte wie Schülerunternehmen, Kongresse, Fortbildungen, Praktika, Veranstaltungen, Informationstreffen und vielen anderen Maßnahmen entsteht eine „lernende Region“, die sich aufmacht, eine nachhaltige Regionalentwicklung zu erreichen. Der Begriff der Nachhaltigkeit bezieht sich dabei auf ökologische, ökonomische und soziale Aspekte. Im Mittelpunkt stehen Fragen, wie wir „klimafreundlich“ werden können, wie alle Menschen in der Region optimal ihre Fähigkeiten ausbilden und einbringen können und wie eine Wirtschaft zum Wohle der Menschen entsteht.

In der Satzung des Chiemgauer e. V. ist der Chiemgauer als gleichberechtigtes Zahlungsmittel festgelegt. Alle Nutzer des Chiemgauer werden Mitglied im Chiemgauer e. V. Die Regeln des Chiemgauer beschließt die Mitgliederversammlung. Festgehalten sind diese in der Beitragsordnung. Mit den Regeln werden die Satzungszwecke des Chiemgauer e. V. gefördert. Die Abwicklung des Zahlungsmittels Chiemgauer ist wirtschaftlicher Natur. Anfangs waren die Umsätze noch gering und gehörten zum Zweckbetrieb Chiemgauer Schülerunternehmen. Durch das dynamische Wachstum des Chiemgauer wurde es notwendig, den wirtschaftlichen Bereich auszulagern.

Die ehrenamtlich tätigen Chiemgauer-Aktiven haben zu diesem Zweck einen wirtschaftlichen Träger am 7. Juli 2007 in Prien, dem Chiemgauer-Geburtsort, gegründet, um den wirtschaftlichen Bereich zu übernehmen und weiter zu professionalisieren. Weitere Schritte und Anpassungen waren:

  • 2015: Überarbeitung des Designs des Chiemgauer, beim Chiemgauer werden vier fälschungssichere Regionalwährungen für Slums in Kenia gedruckt und sind dort zunehmend im Umlauf.
  • 2016: Einladung in die Ukraine, um beim Aufbau einer Komplementärwährung zu helfen
  • 2017: Beteiligung an Bildungsprojekten wie „Wirtschaft anders denken“

Der Chiemgauer ist zwar erst 15 Jahre, kann sich aber inzwischen als erwachsen bezeichnen und sich auch fortan eines großen Zuspruchs erfreuen. Heute betreut und bedient diese Aktions-Gemeinschaft über 4.000 Mitglieder, unter ihnen 500 Unternehmen und rund 300 gemeinnützige Vereine aus der Region der Landkreise Rosenheim und Traunstein.

hö/Foto/s: Eindrücke vom Chiemgauer als Zahlungsmittel

Weitere Informationen: www.chiemgauer.info

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.