Tourismus

ZeitReise Bayern: Besuch im Spielzeugmuseum Nürnberg

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Nürnberg ist auch in dem Film „Zeitreise Bayern“ ein Besuch wert. Das dortige Museum  für Spielzeug ist eine unglaubliche Sammlung. Die Stadt Nürnberg hat mehr zu bieten als das Albrecht Dürer Haus, die sagenhafte Burg und das gruselige Lochgefängnis im alten Rathaus  Das Team von Zeitreise Bayern war einige Tage im Frankenland.

Beim Bummel durch die Stadt entdeckte man das riesige Spielzeugmuseum.  Auf 3 Stockwerken verteilt, zerstreut sich was heute noch Kinderaugen glänzen lässt. Puppen aus der Jahrhundertwende um 1900 bis heute. Karusells, die von Pferden angetrieben wurden. Teddybären, mit der noch die Uroma gespielt hatte.  Seit dem Mittelalter ist Nürnberg die Spielzeugstadt. In den kleinen Gassen der Nürnberger Altstadt und in fast allen Stadtteilen gab es Spielzeugfirmen: Hunderte! In Nürnberg wurden Holzspielzeug, Zinnfiguren, Puppenküchen, Kaufläden und insbesondere Blechspielsachen hergestellt. Dieses Blechspielzeug kam nach 1945 im wesentlichen aus dieser stadt. Voran der Marktführer Märklin. Der Traum  eines jeden Jungen. Heute ist in Nürnberg der Sitz der weltweit größten Internationalen Spielwarenmesse. Das Spielzeugmuseum zeigt auf 1.400 qm Fläche alte Spielzeugschätze und neues Weltspielzeug. Im Film sieht man auch gruseliges. Das Lochgefängnis aus dem Jahre 1600 ist noch original erhalten. Wer dies besucht hat, braucht hinterher eine handfeste Brotzeit. Zum Beispiel: Fränkische Bratwürste – Mahlzeit!!!

Die DVD kostete € 20,– incl Porto und Verpackung. Man kann sie bei Amazon im Internet bestellen unter dem Titel: „Zeitreise Bayern“ –  In München kann man sie bei Hugendubel am Marienplatz direkt mitnehmen.Und beim Postvertrieb kann die Bestellung erfolgen  unter.  e-mail :  info@a-1-filmtechnik.de. oder unter Tel. Nr 08121- 988650.

Foto:  Spielzeug Montage Bichlmeier- Stadtarchiv Nürnberg

Fotos: Stadtansichten Nürnberg  – Stadtarchiv Nürnberg

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!