Freizeit

Wandereindrücke von der Nicklheimer Filze

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Eine Sonntags-Wanderung in die Nicklheimer Filze in der Gemeinde Raubling war -wie diese aktuellen Bilder zeigen – eine gute Entscheidung.

Hierzu heißt es auf der Seite www.chiemsee-alpenland.de: Die Weite sowie die Kargheit und Ödnis der Landschaft versprühen ihr ganz eigenes Flair. Die Nicklheimer Filzen gehören zu einem Verbund aus Hochmooren mit einer Gesamtfläche von rund 600 Hektar. Sie wurde seit 1989 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt und seitdem stetig renaturiert. Die Filzen sind aufgrund ihrer Größe europaweit einzigartig, denn es gibt in Europa keine größere Moor-Renaturierung als hier vor den Toren Rosenheims. 2021 wurde dieses Gebiet in die Riege der „Feuchtgebiete von internationaler Bedeutung“ aufgenommen.

Bilder: Inge Tschirch

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!