Brauchtum

Volles Neubeurer Festzelt mit Samerberger Musikanten

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Richtig zufrieden zeigt sich der gesamte Festausschuss vom Trachtenverein „Edelweiß“ Neubeuern über den bisherigen Festverlauf und Besuch anlässlich des 125jährigen Vereinsjubiläums. „Trotz launischem Wetter und Zwischendurch-Gewitterregen haben wir riesiges Glück gehabt und der Besuch beim Gaufest und bei den bisherigen Veranstaltungen war mehr als zufriedenstellend, wir sind richtig glücklich“, so Vorstand Andreas Artmann, der sich beim Kesselfleischessen am Tag nach dem Gaufest weiter freuen konnte. Freude bereiteten ihnen der wieder sicht- und spürbare Zusammenhalt im Dorf und in der Gemeinde, das erneut voll besetzte Festzelt, die gut angenommene, reichlich bestückte Tombola und die gute Musik der fleißig aufspielenden Samerberger Blasmusik unter der Leitung von Benedikt Paul. „Damit können wir zuversichtlich in die nächsten Veranstaltungen gehen, besonders die aktiven Dirndl und Buam bereiten sich derzeit auf ihr Bier- und Weinfest (Boarischer Tanz) am Samstag, 15. Juli ab 19 Uhr mit der Tegernseer Tanzlmusi und mit der Gruppe Beirer Blech vor, das wird auch wieder ein gemütlicher Abend“, so Festleiter Wolfgang Sattelberger zu der vorletzten Veranstaltung im Festzelt. Die letzte Veranstaltung ist dann am Sonntag, 16. Juli ab 10 Uhr das Gaudirndldrahn und das Gruppenpreisplatteln des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes und ab 17 Uhr der bestimmt zünftige und entspannende Festausklang mit der Musikkapelle Rohrdorf.

Foto: Hötzelsperger – Eindrücke vom Kesselfleischessen mit der Musikkapelle Samerberg

Nähere Informationen:  www.gaufest-neubeuern.de

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.