Corona-Krise

Theater- und Musikverein Albaching: von 3G auf 2G

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am morgigen Freitag, den 5. November feiert der Theater- und Musikverein Albaching die Uraufführung ihres „Einakter-Abends“. Gespielt werden drei kurze Komödien, umrahmt von musikalischen Einlagen. Die Premiere kann wie geplant unter Einhaltung der 3G-Regel stattfinden. Ab Samstag, den 6. November muss der Einlass dann aufgrund der neuen Maßnahmen-Verordnung für den Hotspot-Landkreis Rosenheim auf 2G beschränkt werden.

„Natürlich ist das jetzt so kurz vor der Premiere ärgerlich“, so der erste Vorstand des Theater- und Musikvereins Herbert Binsteiner, „aber wir müssen jetzt das Beste draus machen“. Am morgigen Freitag bei der Premiere genügt es demnach noch, wenn Nicht-Geimpfte einen Testnachweis (PCR oder Antigen-Schnelltest) am Einlass vorweisen. Auch vor Ort gibt es am Freitag noch die Möglichkeit, unter Aufsicht einen Schnelltest durchzuführen. Ab Samstag, den 06. November, gilt dann auch für den Theaterbesuch in Albaching (ebenso wie für andere Freizeit- und Kulturangebote im Landkreis) die 2G-Regel. Demnach können nur noch Geimpfte und Genesene die Aufführungen besuchen. In der offiziellen Verlautbarung des Ministerrats heißt es: „Innerhalb dieser Bereiche bestehen die Rechtsfolgen, die für normales 2G gelten.“ Das heißt, es entfallen ab Samstag im Albachinger Bürgersaal Maskenpflicht und Abstandsregelungen, dennoch werde man im Bürgersaal darauf achten, dass sich die Besucherinnen und Besucher nicht dicht an dicht drängen, um das Sicherheitsgefühl weiterhin gewährleisten zu können. „Die 2G-Regelung ist für uns einerseits eine Erleichterung, weil sich jeder ‚frei‘ bewegen kann, andererseits ist es natürlich für Unimmunisierte, die bereits Karten haben, sehr ärgerlich, diese wieder zurück- oder an andere weitergeben zu müssen“, so Binsteiner. Wer schon Karten für einen Aufführungstermin ab kommenden Samstag gekauft hat und diese aufgrund der neuen Regelungen nicht einlösen kann, soll diese entweder an andere (geimpfte oder genesene) Interessenten weitergeben, ins Bankhaus RSA nach Albaching oder an die Abendkasse (vor dem Eingang des Bürgersaals) gegen Erstattung zurückbringen. Diejenigen, die Karten reserviert haben, jedoch nicht mehr zu den Aufführung kommen können, werden gebeten, telefonisch beim Bankhaus RSA (08076-256) Bescheid zu geben oder eine Mail an info@theater-albaching.de zu schreiben, damit die Karten anderweitig vergeben werden können. „Wir hoffen, dass die Leute Verständnis haben und ihren etwaigen Frust nicht an uns auslassen“, hofft Herbert Binsteiner, „wir folgen lediglich den offiziellen Regelungen und sind trotz aller Widrigkeiten froh, dass wir endlich wieder Theaterspielen dürfen. Wir freuen uns über jeden, der kommt!“. Karten gibt es noch reichlich im Vorverkauf (telefonische Reservierung oder Direktkauf) beim Bankhaus RSA Albaching (08076-256).

Der Theater- und Musikverein Albaching bittet alle Besucherinnen und Besucher, am Aufführungsabend die entsprechenden Nachweise am Einlass vorzuzeigen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Und diese drei Stücke werden gespielt:

Franz Josef II., das ist ein Vogel, genauer gesagt ein Papagei, den seine Besitzerin Erika über alles liebt. Als sie für einige Tage ins Krankenhaus muss, bittet sie Rita, ihren Franz Josef währenddessen in Pflege zu nehmen. Weil Ritas Gatte Toni in der Vergangenheit schon diverse desaströse Erfahrungen mit Haustieren gemacht hat, sträubt sich dieser zuerst. Rita schafft es zwar, ihren Gatten davon zu überzeugen, das Tier bei sich aufzunehmen, aber dass dieser Papagei einen Vogel hat, hat man den beiden nicht gesagt …

Es spielen: Herbert Binsteiner, Barbara Pfitzmaier, Gabriele Redenböck, Brigitte Voglsammer und Benjamin Moser

Anästhesie oder wie man sie im Volksmund besser kennt – die „Narkose“ – sollte Patienten vor operativen Eingriffen in Empfindungslosigkeit versetzen. Betonung auf „sollte“! Der Blinddarmpatient in dieser Geschichte hat panische Angst vor der OP und will einfach nicht einschlafen. Der Chirurg und seine Assistentin wissen sich bald keinen Rat mehr und greifen zu allen Mitteln …

Es spielen: Bernhard Seidinger, Günther Haller und Paula Langer

Abseits oder kein Abseits? Das ist hier die Frage. Als Schiedsrichter hat man es ohnehin nicht leicht. Erst recht nicht, wenn man ein Meisterschaftsspiel in der C-Klasse pfeifen soll. Weil sich der Schiri die Beleidigungen von der Seitenlinie nach einer zweifelhaften Abseitssituation nicht gefallen lassen will, stehen er und ein sehr temperamentvoller Fußballfan nun vor Gericht. Doch die Schuldfrage ist alles andere als eindeutig …

Es spielen: Vinzenz Schuster, Michael Binsteiner, Sebastian Friesinger jun. und Magdalena Pfitzmaier

Die Aufführungstermine sind:

Freitag, 05.11.21 – 20 Uhr (noch mit 3G-Regelung)

Samstag, 06.11.21 – 20 Uhr

Sonntag, 07.11. 21 – 18 Uhr

 

Freitag, 12.11.21 – 20 Uhr

Samstag, 13.11.21 – 20 Uhr

Sonntag, 14. 11. 21 – 18 Uhr

Eintritt 9€, ermäßigt 7€.

Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn und an der Abendkasse sind je nach Kontingent und Vorverkaufsmenge Restkarten erhältlich. Der Theater- und Musikverein teilt alle wichtigen Informationen und Neuigkeiten auch auf Social Media: Facebook: Theater- und Musikverein Albaching Instagram: @theater.albaching

Bericht: Sebastian Friesinger junior

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!