Kultur

Starker Blasmusiknachwuchs in Wildenwart

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Um den Nachwuchs bei der Blaskapelle Wildenwart brauchen sich Blasmusikfreunde keine Sorgen zu machen. Rund zwanzig erstmals öffentlich aufgetretene Dirndl und Buam der von Jugendleiterin Eva-Maria Gruber neu gegründeten Zwergerl-Kapelle und 38 Jugendliche der Jugendkapelle bewiesen beim Jahreskonzert der Wildenwarter Blaskapelle, dass sie Talent und Probenfreude gleichermaßen haben. In der voll besetzten Lamstoahalle von Frasdorf erhielten die beiden Kapellen mit ihrer Dirigentin Eva-Maria Gruber von ihren Eltern, Großeltern, Freunden und weiteren Besuchern überaus starken Beifall. Unter den dankbaren Gästen waren auch Frasdorfs Bürgermeister Marianne Steindlmüller und Peter Freund, Altbürgermeister Benno Voggenauer, Priens Zweiter Bürgermeister Hans-Jürgen Schuster sowie Jakob Steiner als Vorsitzender des Fördervereins zugunsten der Blaskapelle Wildenwart. Steiner und Musik-Vorstand Helmut Rosenwink junior  luden noch zu zwei Veranstaltungen in nächster Zeit im Vereinshaus in Atzing ein. Am Montag, 30. Oktober findet dort die Jahresversammlung des Fördervereins für alle Mitglieder und Eltern des Blasmusiknachwuchses ab 19 Uhr mit Auftritt der Jugendkapelle statt, am Sonntag, 26. November  ist ebenfalls im Vereinshaus in Atzing ab 13.30 Uhr der Jugendhoagascht des Kreisjugendrings Rosenheim, hierzu können sich noch junge Musik- und Gesangsgruppen bei Jakob Steiner, Telefon 08051-4957 anmelden.

Fotos: Hötzelsperger – Auftritte des Wildenwarter Blasmusiknachwuchses in der Lamstoahalle von Frasdorf

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.