Brauchtum

Neuwahlen beim GTEV Wildenwart: Alles beim Alten

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Peter Voggenauer (54) bleibt Vorsitzender des Wildenwarter Trachtenvereins „Die lustigen Wildenwarter“. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde er im Saal der Schlosswirtschaft einstimmig wiedergewählt. Er ist der 18. Vorstand in der 116-jährigen Vereinsgeschichte. Der Verein umfasst aktuell 343 Mitglieder, 15 davon wurden für ihre Verdienste um den Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt, drei Todesfälle waren zu beklagen.

Der dritte Bürgermeister von Frasdorf Peter Freund senior leitete die Neuwahlen bei der gut besuchten Generalversammlung der „Lustigen Wildenwarter“. In langen Vorgesprächen hatte die Vorstandschaft die Wahlen gut vorbereitet, da sich alle Funktionsträger für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stellten, hatte er eine leichte Aufgabe zu erfüllen.

Die Vorstandschaft hat in den kommenden zwei Jahren folgende Zusammensetzung: erster Vorsitzender Peter Voggenauer mit den beiden Stellvertretern Florian und Christian Stoib. Um die Schriftführung kümmern sich weiterhin Monika Irob und zweiter Schriftführer Christoph Ballauf, die Kasse verbleibt – wie in den letzten 14 Jahren – bei Kassenfrau Irmgard Aicher, unterstützt vom zweiten Kassier Andreas Stoib und drittem Kassier Helmut Freund junior; für die Fahnen des Vereins sind verantwortlich der erste Fähnrich Markus Stoib und zweiter Fähnrich Stefan Huber. Die Arbeit mit den Aktiven des Vereins übernehmen der erste Vorplattler Peter Voggenauer junior und seine beiden Stellvertreter Florian Rosenwink und Martin Reiß (bisher Martin Stoib), sowie Dirndlvertreterin Martina Huber. Um die rund 50 Kinder des Vereins kümmern sich die beiden Jugendleiter Franz Bauer und Anneliese Rosenwink, sie werden vor allem bei der Arbeit mit den Dirndln durch weitere Mitglieder unterstützt. Zeugwart und verantwortlich für das bewegliche Inventar des Vereins bleibt Markus Irob, als Frauenvertreterinnen arbeiten Manuela Steindlmüller und Regina Rupp im Ausschuss mit, dazu Silvia Riepertinger als Theaterleiterin. Als Beisitzer fungieren Sabine Till und Gauvorplattler Thomas Stoib.

Peter Voggenauer bedankte sich für die Hilfe durch den Ausschuss und alle Vereinsmitglieder bei der Führung des Vereins während seiner bisherigen Amtszeit, bei der herzoglichen Familie für die stete Unterstützung, beim Wirt der Schlosswirtschaft, bei der Musikkapelle und allen Ortsvereinen für die gute Zusammenarbeit, ohne die ein Vereinsleben im Dorf nicht denkbar wäre. Voggenauer erinnerte daran, dass der Jahrtag der wichtigste Tag im Vereinsjahr sei, an diesem Tag sollten ausnahmslos alle Vereinsmitglieder teilnehmen. Für die Stärkung des Zusammenhalts ist im kommenden Jahr die Einführung eines Vereinstages geplant, der allen Vereinsmitgliedern als kleines „Vergelt´s Gott“ offensteht. Die beiden Holzhütten auf dem Waldfestplatz sollen mäusesicher gemacht werden. Schriftführerin Monika Irob schlug dazu die Verpflichtung einer Vereinskatze mit Sitz und Stimmrecht im Ausschuss vor.

Peter Voggenauer und Monika Irob ließen noch einmal das ganze Trachtenjahr mit seinen vielen Terminen vor allem auch das Gaufest im benachbarten Bernau Revue passieren, Kassenfrau Irmgard Aicher berichtete, dass der Kassenstand trotz großer Ausgaben durchaus zufriedenstellend sei. Die beiden Kassenprüfer Christian Stocker und Peter Huber bestätigten der Kassenverwalterin eine perfekte Haushaltsführung.

Vorplattler Peter Voggenauer junior berichtete von der Arbeit mit den Aktiven des Vereins. „Der Verein steht mit 30 aktiven Buam und Dirndln gut da; mit Martina und Marlies Huber, Michaela Rosenwink, sowie Thomas Stoib stellen wir vier Mitglieder der Gaugruppe, beim Gaupreisplattln in Bernau und beim Sechs-Vereine-Preisplattln in Atzing/Prien hat Wildenwart gute Plätze erreicht. In Prien belegte die Gruppe zum elften Mal in Folge den ersten Platz, in Bernau den fünften. Die 30 Aktiven trafen sich regelmäßig zu den Plattlerproben und präsentierten den Verein auf der Grünen Woche in Berlin“.

Jugendleiter Franz Bauer berichtete von der Arbeit mit den 49 Kindern und Jugendlichen des Vereins, die sich allwöchentlich zu den 31 Plattlerproben trafen. Dazu kamen noch das Klöpfln, der Gaujugendtag und die Aktion „Saubere Landschaft“. Mit Franz Bauer junior sind die Wildenwarter im nächsten Jahr in der Gaujugendgruppe vertreten.

Abschließend gab der Vorsitzende die nächsten Termine bekannt: am 26. Oktober ist das Jahreskonzert der Musikkapelle Wildenwart in der Lamstoahalle, am 25. Oktober der Gauball in Staudach. Am 8./9./15./16. November spielt das Wildenwarter Theater im Saal der Schlosswirtschaft und das Jahr schließt mit der Christbaumversteigerung am 26. Dezember.

Bericht und Fotos: Heinrich Rehberg – Die Vorstandschaft des Wildenwarter Trachtenvereins „Die lustigen Wildenwarter“. Von links Stellvertreter Christian Stoib – Erste Kassenfrau Irmgard Aicher – Erster Vorsitzender Peter Voggenauer – Erste Schriftführerin Monika Irob – Stellvertreter Florian Stoib

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!