Land- & Forstwirtschaft

Molkerei BGL seit 10 Jahren Naturland-Partner

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Naturland ist der erste und immer noch einzige ökologische Anbauverband in Deutschland, der neben den ökologischen Erzeuger- und Verarbeitungs-Richtlinien zusätzlich Fair-Standards aufgestellt hat – und das bereits vor 10 Jahren. Als erstes Unternehmen in Deutschland stellte sich die Molkerei Berchtesgadener Land 2010 den Naturland Fair Standards und hat seither jährlich die Zertifizierung erfolgreich erhalten. Eines der wichtigsten Kriterien dabei ist die Erzeuger fair zu entlohnen. Das tut die Molkerei Berchtesgadener Land mit dem überdurchschnittlichen hohen Milchpreis, den sie ihren Genossen seit Jahren zahlt.
Naturland, vor allem als anerkannter Bio-Anbauverband in Deutschland bekannt, ist seit Jahren nicht nur national, sondern international aktiv. Die Vergangenheit hatte gezeigt, dass die Wertschöpfung von Lebensmitteln bei Erzeugern1 auf der Südhalbkugel oftmals nicht gerecht und fair aufgeteilt wird. Betroffen waren und sind davon konventionelle aber oftmals auch Bio-Landwirte. 2008 zeigte sich im Milchstreik der Landwirte in Deutschland, dass auch hierzulande oftmals die Erzeuger nicht von den Erlösen ihrer Arbeit leben können. Daher hat Naturland neben seinen Öko-Richtlinien gemeinsam mit erfahrenen Partnern des fairen Handels zusätzlich die Naturland Fair Richtlinien erarbeitet. Seit 2010 können sich Unternehmen weltweit nach diesem Standard zertifizieren lassen. Die Aussagekraft des Naturland Fair Siegels wurde 2016 im Rahmen eines Stiftung Warentests zu den am Markt gängigen Nachhaltigkeitssiegeln als sehr hoch, im Anforderungsniveau als gut, in der Umsetzung in der Praxis mit sehr gut und im Management der Organisation ebenfalls mit sehr gut bewertet.

Faire Erzeugerpreise für Landwirte der Molkerei BGL Ökologischer Landbau hat nur dann eine Zukunft, wenn die Bauern von ihrer Arbeit leben können. Bei Milchbauern bedeutet das einen fairen Milchpreis als Basis der
Existenzgrundlage und einer nachhaltigen Entwicklung des Hofes. Genau das hat sich die Molkerei Berchtesgadener Land seit Jahren auf die Fahne geschrieben und zahlt den Landwirten der Genossenschaft einen überdurchschnittlichen Milchpreis für konventionelle Milch und auch für Biomilch. Fair von der Milch bis zur Mango Die Genossenschaftsmolkerei Berchtesgadener Land setzt konsequent auf faire Partnerschaften bei Erzeugern, Mitarbeitern, Lieferanten und Verbrauchern – sowohl regional als auch weltweit. Um aktiv zu einer nachhaltigen Entwicklung der kleinbäuerlichen Landwirtschaft auf der Südhalbkugel beizutragen, werden seit 2010 immer mehr Rohstoffe in Bio&Fair verarbeitet. Nach Milch, Zucker, Kakao und Bananen bezieht die Molkerei Berchtesgadener Land seit 2018 auch die Mangofruchtzubereitung für das Bio-Produktsortiment ausschließlich in Naturland
Fair Qualität.

Aktuelle Milchpreise (brutto) der Molkereigenossenschaft Berchtesgadener Land:
Bergbauern-Milch: 44,83 ct/kg *
konventionelle Milch: 43,73 ct/kg *
Bio-Naturland-Milch: 53,80 ct/kg *
Bio-Demeter-Milch: 55,96 ct/kg *
* Jahresdurchschnitt 2020 (Januar – Oktober), inkl. landwirtschaftlicher Vorsteuer von 10,7% bei 4,0% Fett, 3,4%
Eiweiß.
Immer aktualisiert hier: https://bergbauernmilch.de/de/milchpreis.htm

Bericht und Bilder: Milchwerke Berchtesgadener Land

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!