Land- & Forstwirtschaft

Mehr Sonnenblumen in Deutschland und Bayern

Die Sonnenblume, ein Symbol des Sommers, ist immer häufiger auf deutschen Äckern zu finden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, werden im Jahr 2020 nach ersten vorläufigen Ergebnissen Sonnenblumen auf einer Gesamtfläche von 28.100 Hektar angebaut.

Damit stieg die Anbaufläche gegenüber dem Vorjahr um 25 Prozent (+5 700 Hektar). Bei dem aktuellen Ergebnis handelt es sich um den höchsten Wert in den letzten zehn Jahren. Die Anbaufläche für Sonnenblumen im Jahr 2020 liegt um 6.600 Hektar (+31 Prozent) über dem 10-jährigen Durchschnitt von 21.500 Hektar.

Laut Invekos ist in Bayern der Anbau von Sonnenblumen sogar um 46 Prozent von 2800 auf über 5.200 ha gestiegen. „Einen großen Anteil davon machen bei uns Sonnenblumen mit gestreiften Kernen aus, die ins Vogelfutter kommen. Aber auch der Anbau von sogenannten High Oleic Sonnenblumen spielt in Bayern eine große Rolle“, sagt BBV-Referent Anton Huber. Aus ihren Kernen wird ein besonders wertvolles Öl mit extra hohem Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren gepresst.

Bericht und Foto: Bayerischer Bauernverband

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!