Kultur

Buchtipp: Marc Raabe, Zimmer 19 

Günther Freund
Veröffentlicht von Günther Freund

Der zweite Fall für Tom Babylon: Stars und Prominente sehen bei der Berlinale-Eröffnung einen Snuff-Film.

Auf der Eröffnungsveranstaltung der Berlinale sehen Stars und Prominente einen Snuff-Film, der die Vergewaltigung und Tötung einer jungen Frau in einem Aufzug zeigt. Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns werden mit den Ermittlungen beauftragt. Sie erkennen in dem Opfer die Tochter des Berliner Bürgermeisters. War es wirklich ein brutaler Mord vor laufender Kamera oder hat die angehende Schauspielerin nur gut gespielt? Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn es gibt keine Leiche und der Bürgermeister zeigt sich den Ermittlern gegenüber wenig kooperativ. Auch wird Tom Babylon von einer seltsamen Begebenheit abgelenkt: im allgemeinen Chaos nach dem entsetzlichen Ereignis im Theater am Potsdamer Platz ist ihm ein etwa elfjähriges Mädchen in Begleitung eines älteren Mannes aufgefallen, das wie eine Doppelgängerin seiner vor 20 Jahren verschwundenen Schwester Viola aussieht. Als ein weiteres Mädchen, wiederum die Tochter eines prominenten Vaters, entführt wird, wird schnell klar, dass der offensichtliche Mord im Aufzug und die Entführung zusammenhängen.

Beim zweiten Thriller mit Tom Babylon und Sita Johanns geht es um prominente Berliner, die ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit der DDR verbindet. Der Bestsellerautor versteht es gut, Milieu-Beobachtung und spannungsreiche Dramaturgie miteinander zu verbinden. Auch wenn man den ersten Teil der Serie („Schlüssel 17“) nicht kennt, ist das Buch gut lesbar. Ein temporeicher, unterhaltsamer Thriller, sehr empfohlen.

Buchprofile-Rezension von Günther Freund

ULLSTEIN, 2019, 528 S.
ISBN/EAN: 9783548289151

zum  St,Michaelsbund Onlineshop

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!