Allgemein

Bayerischer Insekten-Krimi im Bauernhausmuseum Amerang

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Spannende Unterhaltung für Groß und Klein bietet am Samstag, dem 5.8.2017 um 14:30 Uhr der neue Kinder-Krimi mit Musik im Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern. Dann erzählen Stefan Murr, Heinz-Josef Braun und Johanna Bittenbinder den zweiten Teil der Geschichte von Käfer Mary. Eine Figur, die sie nach dem großen Erfolg ihrer bayerischen Märcheninterpretationen neu geschaffen haben. Die Schauspieler schlüpfen mit viel Elan in die unterschiedlichsten Rollen, wie Matz von Zeckenstein, Fritz Engerling oder den Totengräberkäfer Boandl, so dass man meint, mehr als zehn Personen stünden auf der Bühne.
Zur Geschichte: Regen nichts als Regen – keine Gäste finden sich auf der idyllischen Almwiese ein. Nur Familie Regenwurm freut sich auf ideales Badewetter. In der Tankstelle von Käfer Mary spielt man „Insekt ärgere Dich nicht“ als plötzlich die Schneckenpolizei total zerschunden einkehrt. Hat Graf Bremsula bei den mysteriösen Insektenstichen seine Hände im Spiel?

Die drei bekannten Schauspieler begeistern mit Humor, Musik und Ernsthaftigkeit ihr Publikum und bringen den Kriminalfall zu einem charmanten Ende. Wer davon nicht genug bekommen kann, für den gibt es das Stück außerdem als CD zum Nachhören auf dem Weg in die großen Ferien.

„Käfer Mary und Graf Bremsula“, Samstag, 5.8.2017 um 14:30 Uhr im Bauernhausmuseum Amerang. Karten: Erwachsene 5,50 €, Kinder 4,00 €  zzgl. Eintritt an der Museumskasse oder unter Tel. 08075 / 91 509 11. Weitere Informationen im Internet unter www.bhm-amerang.de

Bildunterschriften:

  • Murr-Bittenbinder-Braun.jpg: Stefan Murr, Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun begeistern Jung und Alt mit ihrem neuen bayerischen Hörspiel von Käfer Mary.
  • Käfer-Mary-CD.jpg: Käfer Mary und Graf Bremsula. Die Fortsetzung der Insekten-Krimi-Reihe von Stefan Murr und Heinz-Josef Braun.

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.