Landwirtschaft

Bauern lassen Felder aufblühen: Online-Karte zeigt Blühflächen in ganz Bayern

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Auf den Feldern von vielen Landwirten in Bayern werden heuer nicht nur Getreide oder Mais wachsen, sondern zum Beispiel auch Koriander, Malven, Fenchel und bläulich blühender Lein. Zum Jubiläum „100 Jahre Freistaat Bayern“ hat der Bayerische Bauernverband seine Mitglieder aufgerufen, möglichst viele Blühstreifen und Blühflächen anzulegen. „Unter dem Motto ‚Bauern schenken Blumen‘ machen wir gemeinsam ein farbenfrohes Geschenk“, sagt der Umweltpräsident des Bayerischen Bauernverbandes Stefan Köhler vor dem ersten Weltbienentag am 20. Mai und dem Internationalen Tag der Biodiversität am 22. Mai. „Wir lassen unsere Felder aufblühen und schaffen so Lebensraum für Bienen, Insekten und andere Wildtiere. Das ist gut für die Umwelt und die Artenvielfalt in Feld und Flur.“

Bauern, die mitmachen, können ihre Blühflächen auf einer interaktiven Karte eintragen und so gemeinsam mit Berufskollegen zeigen, mit welch großem Engagement sich die bayerischen Bauern für den Umweltschutz und die Artenvielfalt einsetzen. Rund hundert Landwirte haben sich und ihre Blühflächen schon unter www.BayerischerBauernVerband.de/Bluehstreifen-Karte eingetragen.

Bereits seit 2011 gibt es die gemeinsame Aktion „Blühende Rahmen“ des Bayerischen Bauernverbandes und des Landesverbandes der Bayerischen Imker. Viele Bauern legen dabei freiwillig und auf eigene Kosten Blühflächen und Blühstreifen um ihre Felder an. Für dieses große Engagement im ganzen Freistaat wurden die Bauern 2014 mit dem „European Bee Award“
ausgezeichnet. Zusätzlich entstehen über die bayerischen Agrarumweltprogramme pro Jahr rund 14.000 Hektar Blühflächen sowie Blühflächen und Blühstreifen, die im Rahmen der EU-Agrarpolitik und dem Greening als ökologische Vorrangflächen angelegt werden.

Informationen wie Blühstreifen oder Blühflächen angelegt werden, wo es
Hinweisschilder für den Feldrand gibt und wie man am Wettbewerb „Blühende Rahmen“ teilnimmt, gibt es an den Geschäftsstellen des Bayerischen Bauernverbandes oder unter www.BayerischerBauernVerband.de/Bluehende-Rahmen.

Bericht und Foto: Bayerischer Bauernverband

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.