Corona-Krise

Wegen Corona: weniger Vereinssport-Mitglieder

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Corona hat im Jahr 2020 in Bayern viele Lebensbereiche beeinträchtigt. Bemerkbar waren die Lockdownmaßnahmen auch im Vereinssport. Im Jahr 2020 zählte der Bayerische Landessportverband (BLSV) 11 815 Sportvereine mit 4,5 Millionen Mitgliedern. Im Vergleich zum Vorjahr 2019 bedeutete das ein Minus von 91 409 (-1,9 Prozent) auf 4 532 591 Mitglieder. Vor allem die Zahl der Kinder unter 14 Jahren sank im Corona-Jahr um fast fünf Prozent (-53 248) auf 1 015 585 Mitglieder. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik war auf die bayerische Bevölkerung gerechnet dennoch jeder Dritte in einem Sportverein. Die meisten Mitglieder zählten erwartungsgemäß mit 1,57 Millionen die bayerischen Fußballvereine.

In Bayern gab es in der ersten Jahreshälfte 2020 fast 12 000 (11 815) Sportvereine, die im Bayerischen Landesportverband (BLSV) organisiert waren. Im Vergleich zum Vorjahr 67 weniger. Insgesamt zählte der BLSV im Jahr 2020 in Bayern 4 532 591 Vereinsmitglieder. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete der BLSV mit 91 409 ein Minus von 1,9 Prozent.

Vor allem die Zahl der Kinder unter 14 Jahren sank im Corona-Jahr mit 4,98 Prozent im Vergleich zu Jugendlichen und Erwachsenen am stärksten. Im Jahr 2020 waren noch 1 015 585 Kinder unter 14 Jahren im Verein angemeldet.

Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik lebten 13 124 737 Menschen im Freistaat. Folglich war jeder Dritte in einem Sportverein. Die 4 480 bayerischen Fußballvereine zählten Ende 2020 dabei erwartungsgemäß mit 1,57 Millionen die meisten Mitglieder. Davon waren 1 344 479 Mitglieder männlich und 227 015 weiblich. Die Zahl der Kinder unter 14 Jahren bezifferte sich innerhalb der Sparte Fußball auf 281 268. Darunter waren 14,3 Prozent Mädchen. Nach Angaben der Bevölkerungsstatistik des Landesamts war jedes sechste Kind in einem Fußballverein.

Weitere mitgliederreiche Sparten des BLSV waren im Jahr 2020 Turnen mit 896 669 Personen. Danach folgte die Sparte Tennis, die mit 301 545 sogar einen Zuwachs von 2 284 Neuzugängen verbuchen konnte. Im Skisport waren 279 028 Mitglieder in einem Verein gemeldet.

Bericht: Bayerisches Landesamt für Statistik

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!