Tourismus

Viermal pro Tag rund um den Wendelstein

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ohne Stress und Stau kommen Wanderer und Erholungssuchende auch in diesem Jahr in die heimische Bergwelt rund um den Wendelstein. Das ermöglicht unter anderem die „Wendelstein-Ringlinie“. Wer sich mit den Fahrplänen auseinandersetzt, spart sich nicht nur die lästige Parkplatzsuche und Gebühren, sondern entdeckt auch neue Möglichkeiten, Kombinationen und Rundtouren – das Ganze noch dazu umweltschonend. Los geht es in diesem Jahr am 15. Mai 2021.

Viermal täglich umrundet die Wendelstein-Ringlinie (RVO-Linie 9583) den 1.838 Meter hohen Aussichtsberg. Die Busse verbinden auf ihrem Weg die Landkreise Rosenheim und Miesbach. Unterwegs gibt es zahlreiche Ausflugs- und Besichtigungsmöglichkeiten, allen voran die Zahnradbahn und die Seilbahn zum Wendelstein. Daneben stehen das Jenbachtal bei Bad Feilnbach, der Wallfahrtsort Birkenstein, das Wasmeier-Museum in Schliersee, der Erlebnisberg Hocheck, die Tatzelwurm-Wasserfälle, die Tregler-Alm, das Sudelfeld und viele weitere Stationen im Fahrplan. Die Busse drehen täglich bis einschließlich 31. Oktober 2021 ihre Runden. Mehrere Almen, Gasthäuser und weitere Einkehrmöglichkeiten sind angeschlossen. Teilweise ist ein Fußweg notwendig, in einigen Fällen halten die Busse aber „direkt vor der Tür“, zum Beispiel am beliebten Café Winklstüberl in Fischbachau, beim Alten Wirt in Hundham, beim „Bauern in Agg“ oder in den Ortskernen von Bad Feilnbach, Elbach, Bayrischzell, Oberaudorf und Flintsbach, wo Biergärten und Restaurants darauf warten, ihre Gäste wieder verpflegen zu dürfen.

Gegen Vorlage der Gästekarte aus den Orten Bad Aibling, Bad Feilnbach, Brannenburg, Bayrischzell, Fischbachau, Flintsbach, Oberaudorf, Raubling und Schliersee ist die Nutzung des Ringlinien-Busses kostenfrei. Für Inhaber von Bayern-Tickets und weiteren Bahn-Tageskarten gibt es Sonderpreise. Die Mitnahme von Kinderwagen, Fahrrädern und Rollstuhl ist möglich (soweit Kapazitäten vorhanden). E-Bikes werden aus Sicherheitsgründen nur mit ausgebautem Akku transportiert. Gruppen ab zehn Personen melden sich beim Verkehrsunternehmen Brandstätter, Fehnbachstraße 36, 83734 Hausham, Telefon 08026/9257580, gruppen@wendelstein-ringlinie.de an.

Wer ausgedehnte Rundwanderungen oder sportliche Touren bevorzugt, für den empfiehlt sich eine Kombination mit den Bahnlinien von/nach Bayrischzell beziehungsweise von/nach Kufstein. So lassen sich die Bahnhöfe Flintsbach, Brannenburg, Oberaudorf, Bayrischzell, Geitau, Osterhofen und Fischbachau in ausgedehnte Bergtouren integrieren.

Das ÖPNV-Angebot in der Region ist in den letzten Jahren zwar etwas ausgebaut worden, ein genauer Blick in die Fahrpläne ist trotzdem notwendig. Von 07.06. bis einschließlich 18.07.2021 gibt es zudem Fahrplanänderungen in Flintsbach und Bad Trißl wegen Bauarbeiten. Es stehen Ersatzhaltestellen (Flintsbach Friedhof statt Feuerwehrhaus beziehungsweise Agg statt Bad Trißl) zur Verfügung. Die Haltestelle Auerbach wird verlegt in die Tatzelwurmstraße.

Weitere Informationen unter www.wendelstein-ringlinie.de.

Bericht und Fotos: Martin Aerzbeck

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!