Tourismus

Projekt „Oberbayern – Echt digital“ gewinnt 2. Platz beim ADAC Tourismuspreis

Die Digitalisierungsoffensive  „Oberbayern – Echt digital“, die der Tourismus Oberbayern München e.V. gemeinsam mit der IHK sowie dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern ins Leben gerufen hat, erhielt den zweiten Platz beim diesjährigen ADAC Tourismuspreis Bayern. Als Gewinner ging die Erlebnisholzkugel am Steinberger See in der Oberpfalz hervor; den dritten Podestplatz sicherte sich die Mountainbike-Reiseroute „Trans Bayerwald“. Der bedeutende Tourismuspreis wird jährlich vom ADAC Bayern zusammen mit der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH für touristische Leuchtturmprojekte in der Region verliehen. Bewerben können sich alle touristischen Leistungsträger mit Sitz in Bayern, die sich durch ihre Kreativität und Originalität von Mitbewerbern abheben.

Das Projekt „Oberbayern – Echt digital“ beschäftigt sich mit den Herausforderungen der Digitalisierung für lokale Privat- und Kleinbetriebe und bietet ihnen Hilfestellung. Als Basis für das Projekt diente eine von der Fachhochschule Salzburg durchgeführte Status-Quo-Analyse: Diese kam zu dem Ergebnis, dass vor allem kleinere Betriebe noch Potential in Digitalisierungsfragen haben. Mit „Oberbayern – Echt digital“ können sich die Unternehmen eCoaches als zentrale Ansprechpartner für Fragen rund um ihre Online-Präsenz zur Seite stellen lassen. Die eCoaches bieten kostenlose, neutrale Unterstützung und sind regional vernetzt. Zusätzlich stehen oberbayernweit Workshops zur Förderung des digitalen Know-Hows der Betriebe bereit.

Der diesjährige ADAC Tourismuspreis wurde im feierlichen Rahmen von Herbert Behlert, Vorsitzender des ADAC Nordbayern e.V., übergeben. Er bekräftigte in seiner Rede: „Wir als ADAC in Bayern freuen uns so starke Projekte und Vorbilder im bayerischen Tourismus auszeichnen zu können, die insbesondere auch für unsere freizeitorientierten Mitglieder attraktive Ziele sind.“  Karlheinz Jungbeck (Schatzmeister und Vorstand für Tourismus des ADAC Südbayern) und Barbara Radomski (Geschäftsführerin BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH) gratulierten den Preisträgern und fanden lobende Worte für die kreativen Projekte. Der bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Hubert Aiwanger ging in seiner Festansprache auf die große Bedeutung innovativer Ideen für den bayerischen Tourismus ein.

Exklusiver Kooperationspartner des ADAC Tourismuspreis Bayern ist seit diesem Jahr der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V. Die Auszeichnung soll dazu beitragen, dass sich der Freistaat dauerhaft als Top-Urlaubsdestination in Deutschland behaupten kann. Zusätzlich zum Tourismuspreis wird im Zweijahresturnus ein Sonderpreis für Projekte aus den Bereichen Nachhaltigkeit bzw. Digitalisierung ausgelobt. Die Auswahl der Gewinner erfolgt durch eine unabhängige, neutrale Jury aus Wissenschaft und Praxis. Gewinner des ADAC Tourismuspreis Bayern profitieren von einem Marketingpaket, das unter anderem eine Präsentationsmöglichkeit auf der Freizeit Touristik & Garten Messe in Nürnberg sowie zahlreiche Kommunikationsmaßnahmen beinhaltet.

Bericht und Foto: Tourismusverband Oberbayern-München

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!