Gastronomie & Wirtschaft

Neuer Generalsekretär bei Hanns-Seidel-Stiftung

Oliver Jörg hat am 1. Juli sein Amt als neuer Generalsekretär der Hanns-Seidel-Stiftung angetreten. Der 46-jährige ist auch Mitglied im Vorstand der parteinahen Stiftung. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Oliver Jörg. Gemeinsam wollen wir die begonnene Modernisierung der Stiftung fortsetzen“, erklärt die Vorsitzende, Ursula Männle, zum Amtsantritt des in Wissenschaft und Politik erfahrenen neuen Generalsekretärs.

„Ich freue mich riesig über die Aufgabe, die Stiftung weiter voranzubringen. Vor allem junge Menschen sollen gemeinsam mit Experten noch mehr querdenken dürfen. Kreative Lösungsansätze verlangen interdisziplinäres und vernetztes Denken. Dies zu fördern ist vor allem auch Aufgabe der Hanns-Seidel-Stiftung“, beschreibt Jörg einen Aspekt seiner neuen Position.

Der  Stiftungsvorstand hatte Oliver Jörg im März als Generalsekretär bestellt. Er folgt auf Dr. Peter Witterauf, der nach 15 Jahren in den Ruhestand getreten ist.

Oliver Jörg, geboren 1972 in Aalen und dreifacher Familienvater, war vor der Übernahme des Amtes als Generalsekretär der Hanns-Seidel-Stiftung (HSS) als Rechtsanwalt tätig.

Daneben arbeitete er als Abgeordneter für den Stimmkreis Würzburg-Stadt im Bayerischen Landtag. Hier stand er dem Ausschuss für Hochschule, Forschung und Kultur vor. Daneben führte Jörg als Vorsitzender die Arbeitsgruppe Aktive Bürgergesellschaft/Ehrenamt der CSU-Landtagsfraktion.

Die bayerische Wissenschaftslandschaft hatte Jörg nachhaltig geprägt, u.a. bei der Dezentralisierung der Hochschullandschaft und der Stärkung der Hochschulen für angewandte Wissenschaften und deren Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft.

Sein Engagement galt insbesondere auch der gesellschaftlichen Weiterentwicklung Bayerns bei Bürgergesellschaft, Kultur und Denkmalpflege. Darüber hinaus bringt er Erfahrung aus zahlreichen Ehrenämtern mit

Die HSS ist weltweit in über 60  Ländern mit rund 80 Projekten  in der internationalen Zusammenarbeit tätig. Die Stiftung beteiligt sich in Deutschland mit gesellschafts- politischen Themen am öffentlichen Diskurs, betreibt politische Bildung und vergibt Stipendien an begabte Studierende. Zur Stiftung gehört das weithin bekannte Bildungszentrum Kloster Banz. In Deutschland arbeiten 274 Mitarbeiter für die HSS.

Text: Hanns-Seidel-Stiftung

Fotos: Egon Lippert – www.lippert-egon.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.