Sport & Freizeit

Lindchen Cup 2017 auf dem Chiemsee

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Von Wolfgang Dietzen – Als die Chiemseeplätte 459 von Manfred Götz am 3. Oktober gegen 15:15 Uhr als Erste über die Ziellinie glitt, war die Freude auf allen Chiemsee-Plätten, Chiemsee-Schratzen und Begleitbooten der Traditionsregatta kaum mehr zu fassen.

Was gab es am Vormittag zurecht noch skeptische Gesichter. Wird es was oder wird es nichts? Ja – es wurde was: kein einziger Tropfen Regen, wunderbare, stimmungsvolle Wettersituationen und sogar Wind, mit dem etwas anzufangen war. Mit 34 Chiemsee-Plätten und 4 Chiemsee-Schratzen konnte der Wassersportverein Fraueninsel (WVF-Chiemsee) seinen Lindchen-Cup 2017 am frühen Nachmittag auf dem Inselsee starten.

Nicht nur Charly Zipfer als „Regisseur und Moderator“ mit großem Charme sondern allen Teilnehmern und Akteuren des diesjährigen Lindchen-Cup´s fiel endgültig und weit hörbar der Stein vom Herzen.

Der Seebrucker Regatta Verein e.V hatte sich gleich Gold und Bronze gesichert. Manfred Götz ging als Sieger und Gerald METZ als Dritter durchs Ziel. Rainer GUTJAHR vom Chiemsee-Yacht-Club e. V holte Silber. Alle Drei bringen zusammen 207 Jahre „auf die Waage des Alters“ – Segel-Erfahrung also, die nicht so schnell zu toppen ist. Waren doch genug Segler aus allen Altersklassen am Start. Für alle die, die meinen, man müsse mit 60 Jahren langsamer treten, eine überzeugende Botschaft! Und so ging es weiter: Platz 4 bis 6 sicherten sich Franz Huber, Walter Huber und Friedl Liese – alle bekannt von den Siegerstraßen der Regatten am Chiemsee.

Zum krönenden Abschluß am Abend in der LINDE wurden die Sieger unter großem Beifall aller Teilnehmer geehrt. Als diesjähriger Gewinner konnte Manfred Götz vom Seebrucker Regatta Verein e.V die Sieger-Plätte entgegennehmen. Den diesjährigen Eberhard-Hönigl-Preis, der als Wanderpreis von der Familie des verstorbenen legendären Plättenbauers Eberhard Hönigl gestiftet wurde, konnte Friedl Liese entgegennehmen. Er gilt damit – als inoffizieller – „Chiemsee-Plätten Meister 2017“.

Die Gewinner der Preise erhielten von allen Seiten herzliche Glückwünsche und wurden traditionsgemäß bei einem feierlichen Abend in der LINDE (Inselhotel zur Linde) gebührend gefeiert.

Beim Plätten -Toto, dem Wett-System der Regatta, gab es schließlich auch noch gutgelaunte Gesichter – vor allem bei denen, die von Charly „Umschläge mit Scheinen“ erhielten. Moritz Huber, der „Silbermedaillengewinner “ bei den Schratzen und einer der Gewinner des Toto, weiß, was gemeint ist.

Am Lächeln von Sebastian Obermaier, dem Hausherrn der Veranstaltung und langjährigem Segler der Plättenregatta, war abzulesen, dass auch er mit allen Engeln zufrieden war. Haben sie doch den ganzen Tag bis in die späten Abendstunden dazu beigetragen, dass auch der 26.te Lindchen-Cup wieder das wurde, was er seit vielen Jahren ist: – eine der krönenden Abschlussveranstaltungen der Segelwelt am Chiemsee. Die unverwechselbare Mischung aus guter Organisation, bester Blasmusik, Entenbraten, Regatta, Preisverleihung und einem Abendessen mit der Life-Band von Sebastian Plenk und seinen Jungs von „Heid geht’s guad Muse“ gibt es so kein zweites Mal.

Zur kompletten Übersicht der Regatta-Ergebnisse gelangen sie über folgenden Link:

http://www.manage2sail.com/de-DE/event/2f919397-bdca-46ae-8978-ceeb2d8d3650#!/results?classId=2dd96111-f19e-4076-b20d-7b34166fc4de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

2 Kommentare

  • Hab lange keinen so kurzweiligen und kompetenten Regattabericht gesehen. Exzellente Bilder,
    korrekte Wettfahrtbeschreibung. Garniert mit vielen guten Details.
    großen Respekt, weiter so.

  • Als Segler fühle ich mich beim Lesen dieses sympathischen und informativen Berichts über die Regatta so, als wäre ich dabei gewesen. Sehr schön geschrieben!
    Auch der Fotograf verdient bei so tollen Bildern ein großes Kompliment.

    Herr Hötzelsperger, weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Arbeit, Sie besetzen ganz wichtige Themen.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.