Kultur

Kasperl und der entführte Bürgermeister Georg Huber

Aus der Politik zum Kasperltheater: Samerbergs Bürgermeister Georg Huber spielt sich selbst bei “Kasperl & der entführte Bürgermeister”.

Die Kunst über sich selbst zu lachen, beherrscht nicht jeder. Samerbergs Bürgermeister Georg Huber zeigte jedenfalls Humor, als die Einladung von Chiemsee-Kasperl Stephan Mikat kam. Es ließ sich als bekennender Kasperlfan nicht lange bitten und sagte spontan zu.

So gibt es am 22. Mai beim Samerberger Frühlingsmarkt ein Gastspiel von Georg Huber beim Chiemsee-Kasperltheater. Huber spielt sich quasi selbst, bei “Kasperl und der entführte Bürgermeister”.

Dieses Stück hatte Stephan Mikat vor vier Jahren als erste Produktion des Chiemsee Kasperltheaters selbst geschrieben und inszeniert. 2019 entstand bei einem Gespräch mit dem damaligen Ersten Bürgermeister der Gemeinde Prien, Jürgen Seifert die Idee, den Bürgermeister doch mitspielen zu lassen.

Jetzt gibt es eine Neuauflage von “Kasperl & der entführte Bürgermeister”: Bei Samerberger Frühlingsmarkt wird der  Bürgermeister also zum Puppenspieler. Georg Huber und Stephan Mikat arbeiten so nach 30 Jahren wieder einmal zusammen. Huber war es nämlich Anfang der 90er Jahre, damals noch als Sportchef bei Radio Charivari Rosenheim, der Mikat zum Radio holte. Für Georg Huber ging die berufliche Laufbahn dann vor 20 Jahren in die Politik. Stephan Mikat arbeitete zuerst als Geschäftsführer von Radio Chiemgau und später als Moderator, im Teleshopping, sowie zur Zeit als freier Trauredner und seit vier Jahren jetzt als Kasperl.

Die Samerberger Bürger brauchen übrigens keine Angst um ihren Langzeit-Bürgermeister zu haben: Die Kasperl-Geschichte ist völlig gewaltfrei und der Bürgermeister verschläft seine eigene Entführung mehr oder weniger. Abgesehen davon hat natürlich jedes Kasperltheater sein Happy-End.

Die Aufführung von “Kasperl & der entführte Bürgermeister” am 22. Mai in der Samerberger Mehrzweckhalle beginnt um 15 Uhr. Eine weitere Vorstellung des Chiemsee Kasperltheaters mit “Kasperl rettet den König” gibts um 16.30 Uhr. Am Vormittag spielt Stephan Mikat zusammen mit seiner 11jährigen Tochter Denise im Pausenhof der Priener Realschulen OpenAir (Beginn 11 Uhr) “Kasperl, Mucki & der Gummibärchenzauber”. Tickets gibts jeweils an der Tageskasse. Weitere Infos unter www.chiemsee-kasperl.de

Weitere Aufführungen  von “Kasperl & der entführte Bürgermeister” sind übrigens am 19. Juni mit Andreas Friedrich (Erster Bürgermeister der Marktgemeinde Prien) und am 25. August mit Stefan Kattari (Bürgermeister der Marktgemeinde Grassau) bereits terminiert.

Für Bernaus Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber wird gerade eine eigene Bürgermeisterinnen-Puppe handgefertigt.

Bericht und Fotos: Stephan Mikat

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!