Allgemein Gastronomie & Wirtschaft Sport & Freizeit

Drachen-Erlebnisse in Bernau a. Chiemsee

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am Ufer des Chiemsees in Bernau- Felden landen am 27. und 28. April erneut mehrere Wikingerschiffe. Fantastische Gestalten aus alter Zeit erwachen zum Leben und machen so das mittelalterliche Spektakel zum lohnenden Ziel für den Familienausflug.

Das letzte noch lebende feuerspuckende Tier der Welt, der Drachen Fangdorn, ist rechtzeitig aus dem Winterschlaf erwacht, um den Schatz vom Chiemsee vor gierigen, räuberischen Rittern zu verteidigen. Am Wochenende können die Zuschauer dabei sein, wenn das gewaltige, 12 Meter lange Fabeltier mehrmals am Tage mit Dampf, Feuer und Gebrüll die Bande in die Flucht schlägt. „Es ist ein Spaß für die ganze Familie“, verspricht Ritter Gero, der den Trupp anführt. Fangdorn sei eine technische Meisterleistung. „Die Flammen, die er ausstößt, sind so imposant, dass den Zuschauern erstmal die Luft wegbleibt.“ Doch eigentlich sei der Drachen zart besaitet und Freund aller Kinder. „Sie dürfen ihn nach der Show auch streicheln und ein bisschen mit ihm kuscheln“, fügt er lachend hinzu.

Auf den Wiesen am Seeufer ist reichlich Platz. An die fünfzig Handwerker, Krämer, Bäcker und Bräter errichten ihre Hütten und gestalten so einen Markt wie im Mittelalter. Wikingerlager und Ritter mit ihren Gefolgen stellen ihre Zelte auf. Gelegentliche Raufereien gehören da selbstverständlich dazu, die Kinder wird es freuen.  Auf einer Bühne und spontan zwischen den Besuchern erklingen die Dudelsäcke der Spielleute „Cradem Aventure“. Man begegnet Schauspielern, verkleidet als Tod oder Teufel, der Hexe Roxana, die als Spinne im riesigen Netz in luftiger Höhe ihre Kunststücke zeigt, dem Gaukler und Feuerspucker Lupus und der Harfenspielerin Sabine oder kann dabei sein, wenn Drachen Fangdorn sein Gold beschützt.

Die Shows rund um den Drachenschatz finden täglich um 11:30 Uhr, 13:00 Uhr, 15:00 Uhr und 17:00 Uhr und Samstag auch 19:00 Uhr statt. Geöffnet ist Samstag von 11 bis 22:00 Uhr und Sonntag von 11 bis 19:00 Uhr.
Der Eintritt kostet 10,00 Euro für Erwachsene und 5,00 Euro für Kinder und 8,00 Euro für historisch gekleidete Besucher. Familien zahlen nur für das erste Kind. Für alle weiteren Kinder und für Kinder im Vorschulalter ist der Eintritt frei.  Parkplätze stehen vor dem Festgelände zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.suendenfrei.de .

Foto: Hötzelsperger

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.