Tourismus

Priental: Ausblicke zum Innehalten

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zuerst packen dicke Nebelschwaden das Priental Grau in Grau. Doch dann fegt ein Windhauch die Diesigkeit weg, und wie durch Zauberhand zeigt sich ein Bild. Mächtig steigt aus dem vermeintlichen Nichts das Felsmassiv der Kampenwand empor und setzt so ein Naturschauspiel mit besonderen Akzenten. Goldgelb und noch mit reichlich Blättern bestückt schmücken die Laubbäume im Tal die Restkapelle, die Kapelle zu den Heiligen Sieben Zufluchten, in Aschau i.Chiemgau. Auch wenn die November-Tage in der Natur oft der Zeitpunkt des Abschiedsnehmen sind, so entstehen jedoch auch gerade in dieser Zeit oft faszinierende Augenblicke.

Bericht und Foto: Herbert Reiter

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!