Allgemein

Neues von den Bibern an der Prienmündung

Günther Freund
Veröffentlicht von Günther Freund

Die Biberfamilie, die seit einigen Jahren an der Prienmündung lebt, hat ihre Aktivitäten heuer offensichtlich vom nördlichen Prienufer (wo der Weg zur Vogelbeobachtungsstation verläuft)  auf die gegenüberliegende Auwaldseite zwischen der Brücke über die Prien und der sogenannten Rialtobrücke, die den Zulauf zum Greamandlweiher überquert, verlegt.

Wie das nachstehende, bei einem heutigen Spaziergang aufgenommene Foto zeigt, haben die Nagetiere gerade zwei Bäume direkt am Uferweg in Bearbeitung:

Die Biber versuchen die Weiden zu Fall zu bringen, um an die schmackhaften Zweige und Äste heranzukommen.

Der streng geschützte, schon fast einmal ausgerottete Biber , wurde in den letzten Jahren erfolgreich wiedereingebürgert. Am Chiemsee gibt es Bibervorkommen u.a. auch im Irschener Winkel .

Fotos: Günther Freund

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.