Kultur

Meisterhaftes Harfenspiel in Sachrang – Einladung

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am Freitag, 15. Februar findet  in München an der Hochschule für Musik und Theater ein besonders anspruchsvoller Musik-Wettbewerb statt. Daran beteiligt sich auch Serafina Jaffé, eine junge und hervorragende Harfinistin. Serafina Jaffe‘ zählt zu den begabtesten Schülerinnen der Professorin für Harfe an der Kunstuniversität Graz Margit-Anna Süß-Schellenberger, hat schon Meisterkurse in Sachrang besucht, ist bei mehreren Konzerten des Musik Forum Sachrang mit herausragendem Erfolg aufgetreten und einige große Wettbewerbe erfolgreich bestritten. Die Hauptprobe findet am Montag, 11. Februar um 17 Uhr in der Alten Schule in Sachrang statt, hierzu und zu einem sicherlich besonderen Musik-Genuß ist die interessierte Bevölkerung herzlichst eingeladen.

Zur Förderung junger Harfenistinnen und Harfenisten wird von der Franz Josef Reinl-Stiftung in Zusammenarbeit mit Universitäten, Hochschulen und Konservatorien für Musik vom Stiftungsvorstand Dr. Ernst Grossmann ein jährlicher Wettbewerb für Harfe ausgeschrieben. Die Franz Josef Reinl-Stiftung wurde von Hilde Reinl, der Frau des 1977 verstorbenen Komponisten Franz Josef Reinl und Mutter des verstorbenen Harfenisten Hermann Ertl zu deren Ehrung und zur Förderung junger Musiker ins Leben gerufen.

Franz Josef Reinl (1903-77) komponierte ab 1926 auf Anregung von Clemens Krauss gehobene Unterhaltungsmusik wie Ouvertüren, Konzertwalzer, Suiten und fünf Bühnenwerke. Eingeladen sind Harfenistinnen und Harfenisten, die nach dem 01.01.1995 geboren sind, das Studium der Harfe noch nicht abgeschlossen haben und eine Studienbestätigung beibringen.

Verlangt wird der Vortrag folgender Werke:

  1. Durchgang: I. Louis Spohr – Fantasie c-moll op-35. II. Ein Werk zeitgenössischer Musik für Harfe, solo, nach 1960 komponiert.
  2. Durchgang:     I. Domenico Scarlatti – eine Sonate freier Wahl.    II. Gabriel Pierne – Impromtu Caprice

Mit Ausnahme des zeitgenössischen Werkes müssen alle Stücke auswendig vorgetragen werden.
Frau Prof. Helga Storck übernimmt die künstlerische Leitung des Wettbewerbs 2019. Über die Verleihung der Preise entscheidet eine Jury, welche aus Professorinnen bzw. Professoren des Faches Harfe besteht.

Die Stiftung vergibt Geldpreise. Der Reinl-Preis 2019 für Harfe beträgt

für den 1. Platz Euro 2.200,-,
für den 2. Platz Euro 1.500,- und
für den 3. Platz Euro 1.200,-.

Der Wettbewerb findet am 14.2. bis 17.2.2019 in der Hochschule für Musik und Theater in München statt.

Fotos: Dieter Höpfner, Musikforum Sachrang – Serafina Jaffe‘ und Frau Prof. Margit-Anna Süß

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.