Corona-Krise

Johanniter führen am 2. und 16.1. Schnelltests durch

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Wegen anhaltende hoher Nachfrage führen die Johanniter im Januar zweimal Corona-Schnelltests durch und helfen dadurch, Gewissheit zu bekommen, dass nicht unbemerkt eine Coronavirus-Infektion weitergegeben wird. Bereits kurz vor Weihnachten hatten die Johanniter Schnelltests angeboten und dabei drei zuvor unbekannte Infektionen entdeckt. Am 2. und 16. Januar testen die Johanniter nun wieder – von 9 bis 12:30 Uhr in der Priener Straße 3 in Wasserburg. Ein Anmeldung unter 08071 5109993 ist erforderlich.

„Der Antigen-Schnelltest zeigt innerhalb von 15 Minuten, ob eine Person zum Testzeitpunkt eine große Zahl von Coronaviren im Nasen- und Rachenraum hat und dadurch andere Personen infizieren kann – auch wenn keine Symptome vorliegen“, so Dienststellenleiter Markus Haindl. Der Schnelltest erfolgt durch einen Abstrich im Nasen-Rachenraum und kann nach Angaben des Herstellers 96,52 Prozent aller Infizierten korrekt erkennen und die Proteine des SARS-CoV-2-Virus mit einer Sicherheit von 99,68 Prozent von anderen ähnlichen Proteinen wie etwa von Erkältungs-Coronaviren unterscheiden.

Kinder unter zwei Jahren und Personen, die Blutverdünner einnehmen können nicht getestet werden. Die Kosten pro Test liegen bei 25 Euro.

www.johanniter.de

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!