Kultur

Immlinger Jubiläumscountdown und Rosenmontagsgrüße

Das Immling Festival feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Um die Vorfreude zu erhöhen, wurde nun ein Countdown auf Facebook und auf der Webseite eingerichtet, in der jede Woche auf ein Jahr Kulturgeschichte Immling zurückgeblickt wird. Auch passend zum heutigen Rosenmontag gibt es einen Beitrag, zu dem sie zudem folgendes schreiben:

Wussten Sie, dass der Karneval früher als Hochzeit für Theater und Oper galt – vor allem in den italienschen Kulturstädten wie Florenz oder Venedig?

Die stagione del carnevale, die später zur traditionellen Opernsaison wurde, bot seit dem 15. Jahrhundert Gelegenheit zu musikalisch-theatralischen Aktionen: Intermezzi, Tanzspiele, Masken- und Triumphaufzüge gehörten in der italienischen Renaissance einfach zum Karneval.

Auch als Sujet findet man den Karneval in verschiedenen Werken aus dieser Zeit. So dringt zum Beispiel Faschingslärm durch das Fenster in den Raum, in dem Violetta im 3. Akt von Verdis Oper “La Traviata” an Schwindsucht stirbt.

Wer noch mehr über dieser Oper oder über ihre Protagonistin Violetta erfahren möchte, für den haben wir etwas ganz Besonderes:

In Vorbereitung auf unsere Jubiläumssaison haben wir auf Social Media und unserer Website den Jubiläumscountdown zum Festivalbeginn gestartet. Jede Woche blicken wir auf ein Jahr in der Kulturgeschichte Immlings zurück. Freuen Sie sich auf Bilder, Zitate, Anekdoten und Hintergründe. Für Sie haben wir alte und nicht ganz so alte Schätze ausgegraben, um die Wartezeit bis zur nächsten Veranstaltung bei uns zu versüßen!

Lassen Sie sich ein bisschen Faschingsstimmung nach Hause bringen mit einigen Inszenierungseindrücken der letzten Kinder- und Jugendaufführungen.

Bonbonsüße Faschingsgrüße aus dem Immlinger Festivalbüro,

Ihr Immling Team

Text und Foto: Immling Festival

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!