Kirche

Am 4. Mai ist Namenstag des Heiligen Florian

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am 4. Mai wird der Namenstag des Heiligen Florian gefeiert. Der Überlieferung der Passio Floriani nach wurde der Heilige Florian an der Stelle des Stifts Sankt Florian in Oberösterreich beerdigt. Eine Verehrung ist bis zum Anbruch der Reformation in Österreich, Bayern, Böhmen, Polen und Ungarn nachzuweisen. Auch wenn Sankt Florian heute als Schutzpatron gegen die Gefahr des Feuers bekannt ist, wurde er ursprünglich gegen Wassergefahr angerufen, woraus sich das Feuer-Patronat entwickelt hat.

Zu den Kirchen, die dem Heiligen Florian geweiht und gewidmet sind, gehört auch die bedeutende gotische Kirche St. Florian in der Gemeinde Frasdorf im Chiemgau.  Die Kirche, inmitten grüner Wiesen, wurde vor mehr als 500 Jahren erbaut und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Ursprünglich im Stil der Spätgotik erbaut und mit drei gotischen Altären ausgestattet, wurde sie Anfang des 18. Jh. barockisiert und Mitte des 19. Jh. regotisiert. Die Hochzeit der Wallfahrt war bis zum 19. Jahrhundert. Eine Besonderheit ist, dass der verschollene Wolfgangsaltar, nach 140 Jahren Abwesenheit und einer Reise um die Welt, mit Stationen in Amerika, Belgien und Freising, 1994 wieder in seine Kirche zurückgekehrt ist. Die Kirche ist vermutlich Anfang des 15. Jahrhunderts entstanden und verdankt ihren Ursprung offensichtlich der nahen, als wunderkräftig geltenden Quelle, über der sich eine kleine Kapelle erhebt. Man sprach diesem Wasser heilende Wirkung bei Augenleiden zu. Betreut wird St. Florian bei Frasdorf von Mesnerin Hildegard Osterhammer und ihrem Mann Franz. Seit einigen Jahren wird das Kirchenpatrozinium am ersten Mai-Sonntag mit einem Gottesdienst gefeiert, heuer wegen Corona nur im kleinen Kreise. Dennoch war die Kirche für diesen Namenstag besonders geschmückt worden.  Der nächste Gottesdienst ist nach derzeitigem Plan am Pfingstmontag um 10 Uhr und an den Nebenpatrozinien Anna – Sonntag, 25. Juli – und Wolfgang – Sonntag 31. Oktober. Nähere Informationen und Anfragen zu Führungen sind möglich beim Pfarrbüro Frasdorf, Telefon 0805-958980 oder bei Hildegard Osterhammer, Telefon 08052-2452.

Fotos: Hötzelsperger/Antretter/Osterhammer – Eindrücke von der Wallfahrtskirche St. Florian bei Frasdorf (Gewitterstimmung im Mai, geschmückter Altar zum Patroziniums-Gottesdienst, Frühjahrsblick auf die Kampenwand und Heiliger Florian).

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!