Gastronomie & Wirtschaft

Alpines Neujahrs-Anblasen in Berlin abrupt beendet

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Alphornspieler Helmut Amberger vom Verein der Bayern hatte einen dramatischen Jahreswechsel – er musste  vor einem Feuerinferno aus dem 10. Stock eines Hochhauses am Breitscheidplatz flüchten – hierzu sein Bericht:

Nach einem gemütlichen Silvester-Dinner in ihrem Restaurant, der „Kartoffelkiste“ im Europacenter, haben die Inhaber Brigitte und Franz Thyes die Runde eingeladen, in ihrer Wohnung am Breitscheidplatz, über den Dächern von Berlin, auf den Jahreswechsel anzustoßen. Mit dabei war auch der 1. Vorstand von „D‘ Mörntaler Peterskirchen“, Michael Hauser, der extra nach Berlin angereist war, um in der Bundeshauptstadt Silvester zu feiern. Als besondere Einlage war angedacht, erstmals am Breitscheidplatz das neue Jahr mit dem Alphorn anzublasen. Kaum waren um 24:00 Uhr die ersten Töne gespielt und das Feuerwerk auf dem Breitscheidplatz im Gange, zog auf dem Balkon im 10. Stockwerk eine schwarze Rauchwolke um die Ecke. Gleichzeitig hörte man auch schon die Sirenen der anrückenden Feuerwehr. In der Nachbarwohnung war ein Feuer ausgebrochen. Abrupt war das alpine Neujahrs-Anblasen beendet. Zum Anstoßen auf das neue Jahr kam es auch nicht mehr, denn alle Personen mussten blitzschnell das Gebäude verlassen. So musste auch ich mit dem Alphorn, das ich noch in der Händen hielt, kopfüber 10 Etagen über das Treppenhaus nach unten flüchten. Als Brennholz wäre es mir zu schade gewesen.

Alles andere zeigen die beigefügten Fotos.

Außerhalb einer Bannmeile vom 50 m hat man sich dann zusammengefunden und, nachdem der erste Schock vorüber war, mit einer geretteten Sektflasche auf das neue Jahr angestoßen.   Zum Glück wurde bei dem Wohnungsbrand niemand verletzt. Nach zwei Stunden konnte man dann doch wieder zurück in die Wohnung, um sich auf das neue Jahr 2020 einzustimmen. Der Blick auf das Silvester-Feuerwerk über den Dächern Berlins hat die Runde jedoch dieses Mal leider verpasst. Dennoch waren alle froh, das Brandunglück unbeschadet überstanden zu haben. Ein unvergesslicher Jahreswechsel in der Bundeshauptstadt.

Bericht und Bilder: Helmut Amberger, 1. Vorsitzender vom Verein der Bayern in Berlin

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!