Corona-Krise

Aktiv-Hotel in Aschau bleibt vorübergehend geschlossen

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Das Aktiv-Hotel in Aschau muss bis einschließlich 4. September geschlossen bleiben. Das Staatliche Gesundheitsamt Rosenheim ordnete die sofortige Schließung an, weil Gäste einer Reisegruppe aus Nordrhein-Westfalen positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden.

Die Mitglieder der Reisegruppe waren am 21. August abgereist und ließen sich auf der Rückreise testen. Zudem erhielt eine Mitarbeiterin des Hotels heute (27.08.20) ein positives Testergebnis. Alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelten als Kontaktpersonen der Kategorie I. Deshalb musste das Gesundheitsamt Rosenheim die sofortige Schließung anordnen. Das Team des Hotels wird im Gesundheitsamt getestet.

Weil der letzte infektionsrelevante Kontakt am 21. August stattfand, endet die Quarantäne am 4. September. Alle Gäste des Hotels, die sich derzeit dort aufhalten, hatten bislang keinen Kontakt zu einer positiv getesteten Person. Nach Aussage der Geschäftsführung hatten sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hotels konsequent an die Abstands- und Hygieneregeln sowie das Hygienekonzept des Hotels gehalten.

Bericht: Landratsamt Rosenheim

Fotos: Heinrich Rehberg

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!