Allgemein

Vorweihnachtliche Spendenaktion mit „Luci Bär“

Friseurmeisterin Tanja Engelhardt hat in der Zeit des Corona-Lockdowns ihr Talent zum Schreiben und Zeichnen von Kinderbüchern entdeckt. Ergebnis sind der „Luci Bär“ und seine Freunde. Neu erschienen von ihr ist jetzt ein Taschenbuch mit vier süßen Kurzgeschichten. Ein Teil des Erlöses geht an das Heilpädagogische Wohnheim des Behandlungszentrum Aschau.

Tanja Engelhardt betreibt einen Friseursalon im Rosenheimer Stadtteil Pang. Die Idee für den „Luci Bär“ entstand bei der der gebürtigen Kolbermoorerin während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020.

Das erste Kinderbuch mit dem Luci Bär als Hauptprotagonist nutzte Tanja Engelhardt gleich für eine weihnachtliche Spendenaktion zugunsten des Haus Christopherus in Brannenburg, in dem Kinder und Jugendliche mit geistigen und mehrfachen Behinderungen betreut und gefördert werden.

Mit ihrem aktuellen Taschenbuch mit süßen Kurzgeschichten rund um Luci Bär und seinen Freunden, will sie nun erneut Kinder eine Freude machen, die es nicht leicht haben im Leben. Darum sammelt sie abermals in der Vorweihnachtszeit Spenden und verwendet zusätzlich einen Teil der Einnahmen des neuen Buches für den guten Zweck.

Ausgewählt hat sie diesmal das Heilpädagogische Wohnheim „Würzburger Haus“ in Aschau im Chiemgau. Es gehört zum Behandlungszentrum Aschau GmbH. Betreut werden dort Kinder und Jugendliche mit leichter körperlicher und psychischer Behinderung sowie mehrfach schwerster Behinderung.

Das Wohnheim besteht aus vier Gruppen: der Antoniusgruppe, Josefsgruppe, Regenbogengruppe und Franziskusgruppe. Insgesamt wohnen dort aktuell knapp 30 Kinder und Jugendliche im Alter von eineinhalb bis 18 Jahren.

Im Frühjahr dieses Jahres wurde vor dem Wohnheim ein Spielplatz für Kinder angelegt. Mit den Spendengeldern soll der Spielplatz noch etwas erweitert werden.

Erhältlich ist das Taschenbuch „Luci-Bär“ im Friseursalon Engelhardt in Pang und bei Brosig und Engelhardt Sanitär und Heizung in der Innstraße in Rosenheim. Es kann aber auch bers Internet bestellt werden. Die Vorlesegeschichten sind geeignet für Kinder bis etwa acht Jahren.

Text: Karin Wunsam – Fotos: re

Beitrag entstand in Kooperation mit dem Wendelstein Anzeiger – www.wendelstein-anzeiger.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!