Kirche

Samerberg: am Grab von Hans Voggenauer

Im Alter von 66 Jahren ist Hans Voggenauer aus Grainbach plötzlich und unerwartet verstorben. Mit seinem Tod hat der Samerberg einen liebenswerten und hilfsbereiten Mitmenschen verloren, der sich in mehrfacher Weise für die öffentlichen Belange und örtlichen Vereine eingesetzt und verdient gemacht hatte. Eine große Schar an Trauergästen begleiteten den „Heibl Hans“ auf seinem letzten Weg.

Wie Diakon Günter Schmitzberger bei der Trauerfeier in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Törwang erinnerte, war Hans Voggenauer ein geselliger und zufriedener Mensch, dazu sagte er: „Als viertes Kind seiner Eltern kam er in Rosenheim zur Welt, er ist in Untereck aufgewachsen und hat bei der Bahn eine Schlosser-Lehre absolviert ehe er sich zum Zahntechniker ausbilden ließ und als Meister 1988 in die Selbstständigkeit ging. In seinem von ihm erbauten Haus in Grainbach richtete er sein eigenes Labor ein, diese Tätigkeit musste er allerdings aus gesundheitlichen Gründen wieder aufgeben“. Seine ganze Fürsorge galt seinen zwei Söhnen, trotz der gescheiterten Ehe – so Diakon Schmitzberger – traf sich die ganze Familie regelmäßig zu Feierlichkeiten.

In seinem Nachruf würdigte Bürgermeister Georg Huber die Zuverlässigkeit von Hans Voggenauer als fleißiger Helfer beim Wertstoffhof in Grainbach. Darüber hinaus war er engagiert im Flüchtlings-Helferkreis und als Hausmeister der Flüchtlingsunterkünfte und des Paula-Schamberger-Hauses in Grainbach ein wichtiges Bindeglied zur Gemeinde. „Hans Voggenauer war sehr wertvoll für uns, er war sehr einfach, bescheiden und bodenständig und jederzeit ob seiner handwerklichen Fähigkeiten hilfsbereit“ – so der Bürgermeister.   Vorstand Josef Wimmer dankte in seinem Nachruf dafür, dass der Verstorbene zeitweise auch Zweiter Vorstand der Feuerwehr von Törwang war. Auch der Veteranenverein von Törwang-Grainbach verliert nach den Worten von Vorstand Michael Irger ein langjähriges und treues Mitglied. Beide Vereine waren bei der Trauerfeier in der Kirche und auf dem Friedhof mit ihren Fahnenabordnungen zugegen und legten als letzten Gruß einen Kranz nieder. Für die musikalische Gestaltung sorgten Orgel und Kirchenchor der Pfarrei „Mariä Himmelfahrt“ sowie Samerberger Bläser, die zum Ehrensalut das Lied vom Guten Kameraden erklingen ließen.

Sterbefoto: Hans Voggenauer

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!