Wirtschaft

RO-AIB: Bilanzjahr 2023 der Sparkasse

Veröffentlicht von Christina Rechl

„Die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling kann wieder auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Mit unserem Fokus auf eine hochwertige Beratung und ein modernes Dienstleistungsangebot für unsere Kunden konnten wir uns auch 2023 in einem dynamischen Umfeld gut behaupten. Durch ein neuerlich verbessertes Jahresergebnis konnten wir unser deutlich überdurchschnittliches Eigenkapital weiter stärken und sind so als leistungsfähiges Kreditinstitut der Region Rosenheim der gewohnt stabile Partner“, so Vorstandsvorsitzender Karl Göpfert. Dabei verzeichnet die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling eine auf insgesamt 6,77 Milliarden Euro gestiegene Bilanzsumme.

Die Kundeneinlagen konnten auf über 4,8 Milliarden Euro gesteigert werden. Gerade Sparanlagen gewannen 2023 wieder an Bedeutung. Aufgrund der Anhebung des Leitzinses durch die Europäische Zentralbank (EZB) zur Inflationsbekämpfung stieg – nach vielen Jahren sehr niedriger Zinsen – wieder die Nachfrage nach Sparanlagen. Um 1 diesen veränderten Zinsbedingungen gerecht zu werden, setzte die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling in der Beratung auf eine gemischte Anlagestrategie und stellte mit verschiedenen Anlageprodukten wieder attraktive Verzinsungen zur Verfügung. So wurden beispielsweise in 2023 Sonderkonditionen für Festzinsanlagen von über 3% jährlicher Verzinsung angeboten und auch dieses Jahr stehen wieder TOP Angebote und Sonderaktionen zur Verfügung.

Einfluss der Zinswende auf Investitionen „Nach einer langen Phase, in der eines der wichtigsten Wirtschaftsgüter – das Geld – nahezu keinen Preis gehabt hat, haben die Notenbanken durch den rasanten Zinsanstieg die Rahmenbedingungen für viele Märkte stark verändert“ meint Vorstandsmitglied Harald Kraus. Diese Zinsentwicklung hatte auch spürbare Auswirkungen auf die Baufinanzierungskonditionen und führten – wie in der gesamten Branche – zu einer spürbaren Verlangsamung der Immobilienkäufe und Bautätigkeiten. Der Fokus verlagerte sich zunehmend auf nachhaltiges Bauen und unterstreicht die wachsende Bedeutung von energetischer Sanierung und Modernisierung. Die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling reagierte darauf mit einer Reihe von stark frequentierten Informationsveranstaltungen, um ihre Kundinnen und Kunden mit maßgeschneiderten Finanzierungslösungen und Förderprogrammen für 2 energetische Sanierungen zu beraten und sie in einem sich verändernden Umfeld optimal zu begleiten.

Im Bereich der Unternehmenskredite zeigt sich erfreulicherweise einetwas anderes Bild. In unserer wirtschaftlich florierenden Region stieg trotz Inflation und verändertem Konsumverhalten das Kreditvolumen um 3,5%. Sparkasse vereint Regionalität und Digitalisierung Die Sparkasse hat ihre Filialstruktur 2023 stabil aufrechterhalten und ist weiterhin flächendeckend mit 60 Standorten und über 130 Geld- und Selbstbedienungs-Automaten in der Region vertreten. Ihr Bekenntnis zur persönlichen Präsenz in der Region wird beispielsweise durch die Investitionen in das Beratungs-Center Kolbermoor unterstrichen, das energetisch und bankfachlich auf den neusten Stand gebracht wurde.

Das Gesamtkonzept der umfassenden Kundenbetreuung der Sparkasse basiert dabei auf vier fundamentalen Säulen: Persönliche Beratung, nach vorheriger Terminvereinbarung stehen die Beraterinnen und Berater täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr zur Verfügung, kombiniert mit persönlichem Service zu den Öffnungszeiten in den Beratungs-Centern und Geschäftsstellen sowie Online/Mobile Banking und via Telefon. Egal über welchen Weg, die Beraterinnen und Berater entwickeln gemeinsam mit dem Kunden zielgerichtete und individuelle Finanzstrategien. „Mit 3 diesem Ansatz stellen wir unsere Kundinnen und Kunden in den Mittelpunkt, sprich, wir bieten maßgeschneiderte Lösungen auf den Punkt“, so Vorstandsmitglied Stephan Donderer.

Dabei ist die persönliche Beratung – egal ob auf digitalem Wege oder im Beratungs-Center – für die Sparkasse von zentraler Bedeutung. „Nur so ird sichergestellt, dass die Digitalisierung nicht auf Kosten der persönlichen Bindung und der regionalen Verankerung geht“, so Stephan Donderer. Diese Kombination ermöglicht der Sparkasse eine umfassende und effiziente Beratung, die traditionelle Werte mit den immer mehr an Bedeutung gewinnenden Online- und Internetservices in Einklang bringt. Und auch hier ist die Sparkasse sehr erfolgreich: In Studien von Capital
und Handelsblatt geht die App der Deutschen Sparkassen als Testsieger hervor und bestätigt zum wiederholten Mal die herausragende Qualität.

Über 42.000 Kunden nutzten 2023 diese mobile Anwendung (+14 %). Zukunftsorientierter Arbeitgeber „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind der Schlüssel zu unserem Erfolg und spielen eine entscheidende Rolle für unsere zukunftsorientierte Ausrichtung. Als einer der führenden kaufmännischen Ausbilder und Arbeitgeber in der Region ist sich die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling dieser Verantwortung bewusst. Für die 752 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 43 Auszubildende, 4 wurde ein Umfeld geschaffen, das die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bestmöglich fördert. „Wir sind der festen Überzeugung, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in ihrem Arbeitsumfeld Gestaltungsspielräume haben, produktiver und zufriedener sind“, erklärt der Vorstandsvorsitzende. Deshalb wird auf flache Hierarchien, flexible Arbeitszeitmodelle, mobiles Arbeiten sowie übertarifliche Leistungen und ein betriebliches Gesundheitsmanagement gesetzt.

Diese Maßnahmen zeigen Wirkung:
Eine interne Mitarbeiterbefragung ergab eine hohe Mitarbeiterbindung und Leistungsbereitschaft – und auch extern wurde diese positive Personalpolitik bestätigt: Die Sparkasse ist IHK-Top Bildungspartner 2023 und die Karriereseite auf der Sparkassen-Homepage wurde von der Süddeutschen Zeitung unter die TOP 10 aus 800 Karriereseiten mittelständischer Unternehmen in Bayern gewählt. So werden zum Beispiel nach Beendigung der Ausbildung individuelle Karrierewege vereinbart, welche auf die Bedürfnisse des jeweiligen uns, dass wir alle 16 Absolventen der letzten Abschlussprüfung für uns gewinnen und übernehmen konnten“, so Göpfert. Unterstützt wird diese Personalentwicklung durch deutlich mehr Weiterbildungsmöglichkeiten für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als dies branchenüblich ist.

Nachhaltigkeit als Sparkassen-Grundprinzip Nachhaltiges Wirtschaften in der Region gehört zur DNA jeder Sparkasse. Um diesem Auftrag gerecht zu werden, verfolgt die Sparkasse eine Geschäftspolitik, die in ökonomischer, sozialer und auch ökologischer Hinsicht nachhaltig ausgerichtet ist und 2023 mit einer eigenen Nachhaltigkeits-Strategie untermauert wurde. Investitionen in erneuerbare Energien und die Unterstützung umweltschonender Projekte durch den „Sparkassen-Klimakredit” gehören dabei ebenso zum ökologischen Fußabdruck der Sparkasse, wie der langjährige Einsatz von grünem Strom oder der Ausbau der eigenen PV-Anlagen.

Für die Firmen der Region etabliert sich die Sparkasse zügig als führender Finanzpartner für Nachhaltigkeitsfragen. So wird in Kürze ein Nachhaltigkeitsportal für die gewerblichen Kunden mit einem breiten Informationsangebot an den Start gehen. „Wichtig sind uns, neben Informationen, auch echte Lösungsansätze, die Unternehmen auf dem Weg zur Nachhaltigkeit unterstützen. Daher werden wir uns mit Dienstleistern und Kompetenzträgern aus der Region rund um das Thema Nachhaltigkeit vernetzen und ihnen genau dieses Netzwerk auf unserer Plattform zur Verfügung stellen“, betont Harald Kraus.

Regionaler Förderer für gesellschaftliches Engagement Die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling engagiert sich aktiv für eine nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft und Infrastruktur. Im Jahr 2023 wurden über 7 Millionen Euro investiert. Derzeit entsteht das neue Sparkassen-Schulungszentrum im Herzen von Bad Aibling. Die Aufträge für solche Investitionen gehen dabei an Unternehmen aus der Region. Zusammen mit den rund 18 Millionen Euro an Steuern, ein Großteil davon Gewerbesteuern, ist die Sparkasse somit ein bedeutender wirtschaftlicher Faktor für die Region.
Ziel ist es, dass auch, öffentliche Einrichtungen oder gesellschaftliche Organisationen in großem Umfang von unserer Tätigkeit und unserem Engagement profitieren. Daher leiten wir unseren wirtschaftlichen Erfolg in Form einer Bürgerdividende von über 3 Mio. EUR jährlich an die Menschen und Vereine in der Region zurück.

Sei es direkt durch Spenden und Sponsoring oder indirekt durch die Unterstützung unserer Sparkassen-Stiftungsfamilie, wo 2023 mit rund 834.000 Euro 48 Projekte realisiert wurden – besonderen Anklang fand dabei die Ehrenamts-Förderung, bei der 200.000 Euro an 48 Vereine ausgeschüttet wurden. o hebt Karl Göpfert zurecht den großen Nutzen dieser Bürgerdividende hervor, denn „viele Veranstaltungen und Projekte in der Region wären ohne die Unterstützung der Sparkasse nicht oder nur in wesentlich kleinerem Umfang möglich.“

Die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling schließt das Geschäftsjahr 2023 mit einer Bilanzsumme in Höhe von 6,77 Milliarden Euro ab. Insgesamt wurden 740 Millionen Euro Darlehenszusagen getätigt. Betreutes Geldvermögen: ca. 6,7 Mrd. Euro davon Vermögensverwaltung: 490,8 Mio. Euro Bürgerdividende der Sparkasse und die Sparkassenstiftungen Zukunft: 3,4 Mio. Euro Ertragssteuern: ca. 18 Mio. Euro
Sach-Investitionen: ca. 7 Mio. Euro Mitarbeiterzahl: 752
Auszubildende: 43

Zum Foto: Karl Göpfert, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling (Mitte) und die Vorstandsmitglieder Harald Kraus (rechts) und Stephan Donderer (links) freuen sich über das erfolgreich sanierte Beratungs-Center Kolbermoor

Foto & Text: Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling

Redaktion

Christina Rechl

Mitglied der Redaktion

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!