Gastronomie

Mit regionalem Genuss und mit dem Radl unterwegs

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zum Jahresbeginn wurde eine Neuauflage der Broschüre: Gutes – direkt vom Hof durch die PrienMarketing GmbH aufgelegt (wir berichteten). Seit 10 Jahren werden die Priener Regionalvermarktungsprojekte mit Unterstützung und Anregungen verschiedener Funktionäre, Vereine und Persönlichkeiten stärker ausgebaut.

Neue Ideen bringt hier unter anderem die engagierte Landwirtin Maria Riepertinger als heimlicher Motor mit ein.  Bei der Prien Marketing GmbH mit Geschäftsführerin Andrea Hübner finden die Ideen immer Unterstützung. Ein regionaler, nachhaltiger Tourismus mit dem Augenmerk auf die vielfältigen Angebote unseres Ortes ist das Anliegen der beiden Frauen. In nächster Zeit will man die Zusammenarbeit mit den Priener Einzelhändlern noch weiter ausbauen. Als erstes gemeinsames Projekt wurde vor drei Jahren der Erntedankmarkt durch die Prien Partner gestartet.

Eine Idee war auch die Direktvermarkter Radltour mit doppeltem Genuss.

Das Erkunden der Heimat und Freizeittipps für Zuhause sind in der derzeitige Situation besonders beliebt. Egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, oder E-Bike verschiedene Themenwege für jedes Wetter gibt es auf der „ruhigen“ Seite von Prien am Chiemsee zu entdecken. „Die Berge immer im Blick“ hat man zum Beispiel unter anderem dem auf der Strecke über Munzing und Elperting nach Wildenwart und zum Chiemsee. Gestartet im Ortskern von Prien vorbei an der Chiemsee Fischerei Stephan (Fischspezialitäten, 400jährige Fischertradition) in Bruck  geht’s erstmal bergauf zu einem kleinen Abstecher in der Metzgerei  Grosse (einer der letzten mit hauseigener Schlachtung in der Region, Hausgeräuchertes) und zum Fritznhof (Säfte) in Dirnsberg.

Immer die Berge im Blick radeln wir von der Ratzinger Höhe wieder runter auf Priener Gemeindegebiet wo wir am MunzigerHof neben einem Bundwerkstadl in alter Handwerkstradition die Bio-Gockerl hinter dem Hof im freien laufen sehen.  Weiter geht’s nach Mupferting zum Hefterhof. Mit Kartoffeln im Gepäck bleibt jedermann erstaunt am Wegesrand bei den Alpakas und Kängurus stehen. Die Kampenwand vor der Nase rollt man kurz bergab, bevor wir zum Wastlhof nach Elperting hinauf radeln. Hier picken glückliche Hühner in den Wiesen. Im Selbstbedienungshofladen gibt’s die Eier zum selber sammeln (auch gekocht für die Brotzeit). Übrigens, hier im Jagdgebiet des stark bewaldeten sogenannten Daxenwinkel gibt es auf Anfrage bei den zuständigen Jägern auch Wildfleisch zu erwerben.

Immer wieder kurz bergauf und bergab radeln wir am schönen Kräutergarten des Gaishackenerhofes vorbei in Richtung Wildenwarter Kirche.  Vorbei am Schloss Wildenwart geht es runter zur Rainermühle. Die Müllersfamilie Ramsl malt das Getreide noch wie früher mit Wasserkraft aus der Prien. Es geht weiter bergauf zu den alten Obstgärten am Hanslhof in Leiten. Wo regionales Obst zu Edelbränden und Likören verarbeitet wird. Gleich in der Nähe befindet sich der Hof der Familie Huber die hausgemachte Käsespezialitäten anbietet. Von hier geht´s weiter zur Schäferei Kollmannsberger – die in Ihrem Regionalmarkt die gebündelte Region im Angebot hat. Jetzt gibt’s die Fischer am Chiemsee zu entdecken. Zwischndurch  radeln wir noch ein Stückchen weiter am See bevor wir nach Ernstdorf zum Regerlhof  hinauf kommen. Frische Milch zum selber zapfen und Käse bereichern hier das Angebot.   Wieder weiter am See gibt´s Räucherfisch oder Steckerlfisch gegrillt vom Greamandlfischer, Winkelfischer und der Fischhütte Reiter.  Gut ausgerüstet mit unserer Regionalen Brotzeit suchen wir uns ein schönes Platzerl und  verweilen am See Die Tour ist auch aus verschiedenen Richtungen und mit Kindern auf Teilstrecken gut zu erradeln. Auf dem Weg liegen mehrere Spielplätze und weitere Plätze für eine Pause.

Daten zur Direktvermarkter Radltour: – Schwierigkeit: mittel – Strecke: 24,5 km – Aufstieg: 402 m Abstieg: 416 m – Dauer:  2 Stunden – Niedrigster Punkt: 519m – Höchster Punkt: 679 m – Biergärten, Spielplätze, Bankerl – Start. Ortszentrum Prien – Ziel:  Am Chiemsee

Bericht und Fotos: Prien Marketing GmbH – Maria Riepertinger

u.a. Maria Riepertinger und Andrea Hübner unterwegs mit dem Radl (Fotos Anita Berger) sowie Porträt Maria Riepertinger (Foto Maresa Jung)

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!