Tourismus

Mit Hans Fritz vom Chiemsee in die USA – Bericht 7-2

Veröffentlicht von Claus Linke

Faszinierender Regenwald mit bis zu 1.000 Jahre alten Zedern .◊.

Das milde Klima und der viele Regen an der Westküste Kanadas und der USA haben einen faszinierenden Wald entstehen lassen. Die Hauptbaumarten sind Rotzedern und Douglasien.
Als Land- und Forstwirt haben mich diese wunderbaren Regenwälder an der „Sunshine Coast“ und bei Vancouver total begeistert. Noch stehen einige der bis zu 1.000 Jahre alten Zedern und bis zu 700 Jahre alten Douglasien, allerdings nur mehr in geschützten Parks, sowohl an der Sunshine Coast als auch in einem Park bei Vancouver. Dort haben sie ihr Leben einem Leuchtrum zu verdanken, weil sie wegen der Lichtverschmutzung stehen bleiben mussten/durften. Auch zwischen den Häusern sieht man oft diese immergrünen Rotzedern.
Die Berghänge hinter den Siedlungsstreifen sind bis oben hin dicht bewaldet. Auf den höheren Bergen liegt noch Schnee. Es leben dort Bären, Wölfe, Kojoten und Weißwedelhirsche, die sich aber so an die Menschen gewöhnt haben, dass sie bis in die Siedlungen zum Äßen (für Nichtjäger: Graß abweiden) die Grünflächen zwischen den Häusern besuchen. Meine Schwester erzählte mir, dass sie sich in ihrem Garten, mitten in der Stadt, sogar nachts zum Schlafen legen, denn da fühlen sie sich vor den Raubtieren sicherer, als in den Wäldern, obwohl auch mancher Bär sich einen Uferspaziergang mit den Menschen erlaubt. Die Hirsche kommen ganz normal über die Autostraßen und sind gegenüber Menschen, ähnlich wie bei uns die Gehege-Hirsche, kaum scheu.

Text und Fotos: Hans Fritz – www.hans-fritz.de

Bisher sind 16 Berichte im Rahmen der Artikelserie “Mit Hans Fritz vom Chiemsee in die USA” erschienen – es folgen weitere.

• mit einem KLICK! zum vorherigen Bericht 7-1

• mit einem KLICK! zum nachfolgenden Bericht 7-3 (wird aktiviert, sobald vorhanden!)

 

Redaktion

Claus Linke

1939 in Bautzen/Sachsen geboren, Maschinenschlosser-Lehre in Bautzen, 1956 Flucht aus familiären Gründen aus der DDR über Berlin nach München, Maschinenbau-Studium in München, 1969 Erwerb eines Grundstückes in Atzing und beginn mit dem Bau eines Hauses für meine Eltern und den drei Kindern, 1981 Ernennung zum Siemens-Oberingenieur, nach 36 Jahren Beschäftigung bei Siemens in den Ruhestand, 1995 Verlegung des Hauptwohnsitzes nach Prien.

Ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Chiemseeagenda seit deren Gründung im Jahr 2002 - angesiedelt beim Abwasser- und Umweltverband Chiemsee. Das Aufgabenspektrum (mehr oder weniger involviert) umfasst die Webmeisteraktivitäten für die diversen Agendaseiten; Mitarbeit bei nahezu allen Agendathemen (wie z.B. Chiemseeringlinie, Bürgerbus Chiemsee, Vogelführungen, Chiemsee Rundweg und Chiemsee Radweg); Konzeption und Erstellung der Broschürenreihe "Natur.Erlebnis.Chiemsee"; Betreuung des online-Fotoalbums der Chiemseeagenda. Verleihung der bayerischen Ehrenamstmedaille "Für besondere Verdienste um die bayerische Gastlichkeit" im Jahr 2017.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!