Leitartikel

Überraschung: Atzinger Wehr hat neue Drehleiter erhalten

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Bedingt durch die gestiegenen Anforderungen und die einzuhaltenden Hilfsfristen war es aus Sicht der Atzinger Feuerwehr seit Jahren unumgänglich, sich nach einem Drehleiter-Fahrzeug umzuschauen. Das 2007 neu erstellte Feuerwehr- und Gemeindehaus hatte bereits für eine Unterbringungsmöglichkeit Vorsorge getroffen. Dass es nunmehr kurzfristig geklappt hat, ist verschiedenen günstigen Umständen zu verdanken.

Ausschlaggebend war in erster Linie, dass vor einigen Jahren bereits eine größere Immobilien-Erbschaft   zugunsten der Feuerwehr Atzing mit dem Zweck zur Anschaffung von Gerätschaften erfolgte (die Immobilie konnte inzwischen gut veräußert werden). Der Erblasser wollte und will unbekannt bleiben. Begünstigend kam hinzu, dass ein ortsansässiger Geschäftsmann eine Spende in sechsstelliger Höhe vornahm. Auch dieser Spender möchte nicht namentlich genannt werden. Als dann im Herbst vorigen Jahres die Atzinger Feuerwehr das neue Fahrzeug LF20 KatS durch die Firma Rosenbauer und mit hauptsächlicher Finanzierung der Regierung von Oberbayern und der Marktgemeinde Prien bekam, gab es von der Firma Rosenbauer den Hinweis, dass in Bälde ein Vorführ-Fahrzeug mit Drehleiter zu erwarten ist. Als vor wenigen Wochen die Nachricht kam, das Fahrzeug (Baujahr 2020) wäre abholbereit, machten sich die Feuerwehr und der Atzinger Förderverein Gemeinde- und Feuerwehrhaus e.V. sofort an die Kalkulation, dazu Vorstand Martin Loferer: „Da wir die Finanzierung ohne staatlichen und gemeindlichen Zuschuss stemmen konnten, sagten wir zu und holten das Fahrzeug in Leonding in Oberösterreich ab. Dort erfolgte bereits eine erste Grund-Einweisung für fünf der 17 in Atzing vorhandenen Maschinisten“. Und Kommandant Paul Huber sorgte inzwischen für die räumliche Vorbereitung und für die Ausbildungsplanungen für die weiteren Maschinisten“. Einsatzbereit ist das neue Drehleiter-Fahrzeug in Kürze, je nach Beendigung der Ausbildungen und Übungen. Mit dieser privat-finanzierten Anschaffung der Atzinger Drehleiter können womöglich geplante und teure Ersatz- und Neu-Anschaffungen von Drehleitern in den unmittelbaren Nachbargemeinden eingespart werden. Das Atzinger Vorführ-Modell konnte mit einem Rabatt von 40 Prozent erworben werden, der Neupreis wäre bei über 750.000 Euro gewesen. In Abstimmung mit den Hauptfinanziers wurde die gesamte Anschaffungs-Aktion im Stillen und nur in Absprache mit der Kreisbrandinspektion des Landkreises Rosenheim durchgeführt.

Besichtigung am heutigen Freitag ab 19.30 Uhr

Das Atzinger Drehleiter-Fahrzeug – im übrigen das erste seit Bestehen der 1904 gegründeten Feuerwehr –  ist bereits im Atzinger Feuerwehrhaus (siehe Foto). Für die fördernden Mitglieder, für die Priener Bürgermeister und die Mitglieder des Marktgemeinderates, für die Nachbarsfeuerwehren sowie für die interessierte Bevölkerung ist am heutigen Freitag, 1. April von 19.30 Uhr bis 21 Uhr eine erste offizielle Besichtigung mit Erläuterung der Finanzierung und der zukünftigen Einsätze am Atzinger Feuerwehrhaus vorgesehen. Für eine kleine Bewirtung ist gesorgt.

Fotos: Hötzelsperger – Das neue Drehleiter-Feuerwehr-Fahrzeug ist bereits im Atzinger Feuerwehrhaus neben dem neuen Löschfahrzeug LF20 KatS.

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!