Brauchtum

Trachtlerversammlung in Griesstätt

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Jetzt war es auch für den Trachtenverein möglich, die auf Grund der Corona-Pandemie verschobene Generalversammlung 2020 nachzuholen. Vorstand Franz Schuster konnte dazu im Jagerwirtsaal neben den Mitgliedern besonders auch Bürgermeister Robert Aßmus begrüßen und übermittelte auch die Grüße von Ehrenmitglied Franz Breitenbach und Ehrenvorstand Franz Meier. Ausführlich berichtete Schriftführerin Julia Loibl in ihrem Rückblick von der letzten Jahreshauptversammlung im November 2019 und von den Aktivitäten des Vereins. Besucht werden konnte noch der Adventsmarkt im Trachtenkulturzentrum in Holzhausen. Die Teilnehmer konnten sich dabei an den vorweihnachtlichen Ständen und an den Darbietungen der unterschiedlichsten Musikgruppen, von der Stubnmusi über Weisenbläser bis hin zu Alphornbläsern, erfreuen. Gelebtes Brauchtum, so die Schriftführerin, konnte dann ab dem 13.März bis Mitte Juni 2020 wegen Corona und dem verordneten Lockdown auf Vereinsebene nicht mehr möglich. Abgesagt mussten die Theater-Aufführungen im März und April, das Maibaumaufstellen in Alteiselfing, das 4-Vereine-Preisplatteln in Prutting und die Gauwallfahrt nach Maria Eck im Mai werden. Wegen der Epidemie konnten auch die Trachtenfeste in Vogtareuth und in Reichertsheim, das eigene Gartenfest, das Gebiet- und auch das Gaujugendpreisplatteln nicht stattfinden. Gefreut haben sich die Vereinsmitglieder, als dann die Kontaktbeschränkungen wieder gelockert und dadurch auch wieder Plattler- und Drahproben, jedoch ohne Paartanz und nur im ganz kleinen Rahmen wieder möglich waren. Im August luden dann auch die Jugendleiter zur Schnitzeljagd im Rahmen des Griesstätter Ferienprogrammes ein. Höhepunkt des Vereinsjahres 2020 war die traditionelle Wallfahrt des Vereins zur Filialkirche Sankt Georg in Berg. Mit Pfarrer Herbert Weingärtner konnte dort im Freien der Wallfahrtsgottesdienst, verbunden mit dem Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder und musikalisch umrahmt von der Musikkapelle Griesstätt, gefeiert werden. Ausfallen musste auch das übliche große Kirta-Fest in Holzhausen. Verzichten mussten die Freunde des Festes trotzdem nicht auf die frischen Kirtanudeln und die Räucherfische. Diese Spezialitäten gab es auf Vorbestellung und so konnte zumindest zu Hause ein kulinarischer Kirta erlebt werden. Wegen dem Lockdown-Light im November letzten Jahres mussten denn wieder sämtliche Veranstaltungen abgesagt werden, so auch die geplante Jahreshauptversammlung des Trachtenvereins mit seinen 335 Mitgliedern. Kassier Anton Strahlhuber hatte wegen den vielen ausgefallenen Veranstaltungen wesentliche weniger Buchungen zu erledigen. Einnahmen wurden erzielt durch die Vereinsbeiträge, Spenden und der Kirta-Nudel-Aktion. Ausgaben fielen an für die Jugendarbeit, für die Restaurierung der Vereinsfahne zum geplanten Gründungsjubiläum und für die abgesagten Theater-Aufführungen. Revisor Helmut Schuster bescheinigte dem Kassier eine gewissenhafte und sehr ordentliche Kassenführung und schlug den Versammlungsteilnehmern die Entlastung von Kassier und Vorstandschaft vor. Diese wurde einstimmig erteilt. Von Überlegungen, was dürfen wir, was nicht, so Vorplattler Sebastian Schuster, war das überwiegend letzte Vereinsjahr geprägt. Er freute sich, dass mit den Plattlerproben wieder begonnen werden konnte und lud zu diesen ein, die jeweils am Donnerstag abgehalten werden. In kleinen Gruppen können auch wieder die Kinder und Jugendlichen üben, so Jugendvertreter Hans Kaiser, der dazu auch einlud. Weiter erinnerte er an das Klopfergehen im letzten Jahr, wodurch der Erlös von etwa 1100 Euro an eine Gruppe in der Stiftung Attl übergeben werden konnte. Auf die durchgeführten und auch auf die abgesagten Veranstaltungen ging Vorstand Franz Schuster in seinem letzten Bericht als Vereinsvorstand ein. Mit Stolz gaben die Jugendvertreter die Aufnahme von Theresa Stephan, Irmgard Schuster und Moreno Karioki in die Aktivengruppe bekannt und überreichten den neuen Aktiven Essensgutscheine und Hutabzeichen für ihre Hüte. Zum Abschluss der Versammlung dankten Franz Schuster für seine langjährige gute Arbeit als erster Vorstand Ausschussmitglied Pankraz Hanslmeier und  der neue und alte stellvertretende Vorstand Gerhard Albersinger, der sich auch eine gute Zusammenarbeit mit der neuen Vorstandschaft wünschte.

Text:  Alfons Albersinger

Foto: Johanna Fischbacher  – Vorplattler Sebastian Schuster (links) freute sich Theresa Stephan persönlich von Jugendleiter Hans Kaiser in der Aktivengruppe aufnehmen zu können. Der neue Erste Vorstand Anton Strahlhuber (rechts) und Jugendleiter Hans Kaiser freuen sich mit.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!