Brauchtum

Trachtlerin Hilde Dufter: Gratulation zum 80. Geburtstag

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Hilde Dufter aus Unterwössen hat viel für die Chiemgauer und Bayerische Trachtenbewegung getan, so war es selbstverständlich, dass sich anlässlich ihres 80. Geburtstages nach und nach immer wieder Gratulanten einfanden, um an ihre Leistungen zu erinnern und Dank zu sagen. Als Ehefrau des vor drei Jahren verstorbenen und langjährigen Vereins-, Gau- und Landes-Vorsitzenden Otto Dufter war sie nicht nur mit ihrem schönen Röckegewand bei vielen Festlichkeiten unterwegs und mit dabei, sie sorgte auch dafür, dass das Herstellen und Weitergeben der schönen Trachten gepflegt wird. So hat sie Strickkurse zu Hause gegeben, sie hat die Corona-Pause mit Loiferl-Stricken genutzt, sie hat viel für das Unterwössener Seeräuberspiel genäht (wofür sie erst kürzlich mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet wurde) und sie hat das Sticken der Hosenträger nach dem Vorbild des Priener Säcklermeisters Mayer lange Zeit selbst gemacht und dann Jüngeren angelernt. 15 Jahre war Hilde Dufter von 1997 bis 2012 Trachtenwartin beim Chiemgau-Alpenverband, sechs Jahre war sie Stellvertreterin im Sachgebiet „Tracht“ beim Bayerischen Trachtenverband und nie ließ sie ihre Verbindungen zu ihrem Heimatverein „D´Miesenbacher“ Ruhpolding abreißen. Zu den weiteren Gratulanten in der guten Stube ihres Hauses gehörten unter anderem Bürgermeister Ludwig Entfellner von der Gemeinde Unterwössen und natürlich der Unterwössener Trachtenverein, den inzwischen Sohn Otto als Erster Vorstand anführt.

Foto: Hötzelsperger – Hilde Dufter jüngst beim Trachtenmarkt in Neubeuern zusammen mit Stellvertretendem Landesvorsitzenden Erich Tahedl  – Foto 2 (Anita Moka): Der Chiemgau-Alpenverband gratulierte mit Gauvorstand Miche Huber (li.) und dem langjährigen Gaukassier Klaus Weisser.

 

 

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!