Der Trachten- und Handwerkermarkt in Neubeuern ist im Terminkalender vieler Trachtlerinnen und Trachtlern ein fester Bestandteil. Es ist schwer einen schöneren Marktplatz zu finden als in Neubeuern. Umrahmt von historischen Gebäuden finden hier seit 1334 Märkte aller Art statt. Mehrmals wurden die Gebäude am Marktplatz nach Bränden wiederaufgebaut und beim letzten Aufbau, nach dem Brand von 1893, wurde die Gestaltung der Gebäude von Gabriel von Seidl beeinflußt. Dem Barock nachempfundener Baustil zusammen mit dem Stil der Heimat ließ eindrucksvolle, farbenprächtige Erker, Balkone und Lüftlmalereien entstehen.

Inmitten dieser geschichtsträchtigen Kulisse findet in diesem Jahr der 11. Trachten- und Handwerkermarkt am 11. & 12. September statt. Über 70 Fachleute rund um das Thema „Tracht und Gwand“ zeigen ihre Waren. Wer einen Hirschhornknopf am Trachtenjanker verloren hat ist hier genauso an der richtigen Stelle, wie die Trachtlerin die eine passende Kropfkette sucht. Egal ob man gezielt nach etwas Bestimmten sucht oder einfach eintaucht in die Vielfalt der ausgestellten Waren und einen Zufallsfund macht, auf dem Trachten- und Handwerkmarkt ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas zu finden.

  • Eintritt 2,00 Euro
  • Das Rahmenprogramm entfällt coronabedingt.

Neuigkeiten zum Trachten- und Handwerkermarkt erfahren Sie bei Facebook unter @Trachtenmarkt.Neubeuern oder besuchen Sie die Trachtenmarktseite www.trachtenmarkt-neubeuern.de.

Wichtige Hinweise

Die Einhaltung des Infektionsschutzes für Besucher, Aussteller, Verkäufer und Mitarbeiter ist zwingend notwendig.

Folgende Regeln sind einzuhalten:

  • Abstand 1,50 m
  • Hygiene
  • Maskenpflicht in Innenräumen für die Besucher. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren müssen eine medizinische Gesichtsmaske tragen.

Da die Besucherzahl behördlich begrenzt wurde, kann es zu Wartezeiten beim Einlaß kommen!

Den Anordnungen des Ordnungsdienstes ist Folge zu leisten. Bei Nichteinhaltung der o.g. Auflagen behält sich der Veranstalter vor, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und einen Platzverweis auszusprechen.

Text und Foto: Trachtenverein Neubeuern

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!