Tourismus

Tourismusbüro Prien: Arbeit im Lockdown

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Das Tourismusbüro Prien ist eine öffentliche Einrichtung mit Publikumsverkehr – die wichtigsten Aufgaben sind die Vermittlung von Unterkünften, die Bereitstellung von Informationsmaterial und das Beraten zu Freizeitaktivitäten aller Art sowie die Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Gastgebern. Um dieses touristische Gesamtsystem professionell zu ermöglichen, sind viele verborgene Prozesse nötig. Ein Blick hinter die verschlossenen Türen in der Alten Rathausstraße 11 zeigt, dass während der Corona-Pandemie viele Arbeiten fortgeführt und neu aufgegriffen werden. „Obwohl die aktive Gästeberatung etwas in den Hintergrund geraten ist, haben wir nach wie vor gut zu tun“, so der Leiter des Tourismusbüros Florian Tatzel. Trotz der derzeitigen Reiseeinschränkungen seien die Prospekt- und Übernachtungsanfragen für den Sommer 2021 hoch. Zahlreiche Erkundigungen über Urlaubserlebnisse, Wander- und Fahrradtouren werden derzeit von potentiellen Gästen eingeholt. „Wandern ist bei unseren Besuchern nach wie vor groß im Trend“, erzählt die Mitarbeiterin der Prien Marketing GmbH Gabi Oberloher. „Aktuell wird die Wanderbroschüre überarbeitet, ergänzt und teilweise erweitert.“ Aufgrund des 200. Geburtstages von Pfarrer Sebastian Kneipp wird 2021 die Kneipp-Broschüre ebenfalls neu aufgelegt. Geführte Touren erfreuen sich großer Beliebtheit – momentan wird ein abwechslungsreiches Gästeführungsangebot für die bevorstehende Saison erstellt. Eine hohe Nachfrage verzeichnet das noch bis Sonntag, 28. Februar laufende Gewinnspiel „Priener Gutschein kaufen & gewinnen“. Jeder, der über das Tourismusbüro Prien oder den offiziellen Webshop www.gutschein-prien.de einen Gutschein kauft nimmt automatisch teil. Auch die Zusammenarbeit mit Priener Vermietern wird laufend ausgebaut und modernisiert. Die neue Schnittstelle des IRS18-TManagers (ein Informations- und Reservierungssystem für die Region 18, d. h. vom Chiemsee bis zum Königsee) und des AVS-Meldewesens ist in Kürze einsatzfähig. Der Vorteil der Schnittstelle liegt darin, dass der Meldeschein direkt im TManager generiert und dort auch bearbeitet oder gedruckt werden kann. Die Gästedaten werden automatisch übernommen und müssen nicht mehr händisch eingetragen werden. Zusätzlich muss sich der Gastgeber nicht mehr in ein weiteres System einloggen, sondern kann im TManager somit auch noch seine Gästekarten verwalten.

Foto: Prien Marketing GmbH – Das Tourismusbüro Prien ist auch im Lockdown zu den gewohnten Öffnungszeiten, montags bis freitags von 8.30 bis 17 Uhr, besetzt. Gabi Oberloher und ihre Kolleginnen betreiben derzeit eine detaillierte online Stammdatenpflege in dem Buchungssystemen IRS18. Damit soll für alle beteiligten Vermieter eine ideale Auffindbarkeit im Internet erzeugt werden.

Weitere Informationen im Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 oder unter Telefon +49 8051 6905-0 und  info@tourismus.prien.de sowie www.tourismus.prien.de.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!