Ukraine-Hilfe

Rettungsfahrzeug für Erzdiözese Ternopil

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ein komplett ausgestattetes Rettungs-Fahrzeug ist die jüngste Groß-Spende des Chiemgauer Helferkreises für die Erzdiözese Ternopil im Westen der Ukraine. Das Fahrzeug vom Typ Volkswagen LT entsprach nach 22 Jahren seines Dienstes im ehrenamtlichen Katastrophenschutz der Rot Kreuz Bereitschaft Bad Endorf nicht mehr den Anforderungen, kann aber nach einem Werkstatt-Check in der Ukraine noch wertvolle Dienste leisten.

Bereits im März wurden Krankenwägen angefragt, der Gebrauchtmarkt ist aber derzeit so gut wie leer gekauft. Johannes Dreikorn aus Prien ist Mitglied der BRK Bereitschaft und des Helferkreises und erfuhr deshalb rechtzeitig von der Ausmusterung und konnte so diese Fahrzeugbeschaffung ermöglichen. Die BRK Bereitschaft selbst, muss das nun benötigte Ersatzfahrzeug selbst auch wieder mit Spendengeldern beschaffen, Veronika Moser als Leiterin freut sich aber über die sehr sinnvolle und satzungsgemäße Verwendung des Krankenwagens. Johannes Dreikorn erläuterte bei der Übergabe die Ausrüstungsgegenstände und freute sich diesen komplett einsatzfähigen Krankenwagen an Danylo Dutchak zu übergeben. Der Sohn von Priester Roman Dutchak, der schon oft im Chiemgau war und seit vielen Jahren freundschaftliche Kontakte zum Helferkreis pflegt, machte sich mit dem Bus von Krakau auf den Weg nach München und fuhr dann mit der Bahn nach Prien, um dort das Fahrzeug in Empfang zu nehmen. Unterstützt wurde er dabei von Helferkreis-Mitglied Traudi Steiner, sie sorgte für die Zoll-Papiere und auch dafür, dass das Fahrzeug voll gefüllt wurde. So konnte Danylo Dutchak unter anderem Feldbetten, Rollstühle, Rollatoren, medizinisches Material, Notfallkoffer, Schlafsäcke und Decken mitnehmen. Der Chiemgauer Helferkreis bleibt auch fortan aktiv, um der Erzdiözese Ternopil in ihrer schwierigen Kriegs- und Flüchtlingslage unter die Arme greifen zu können. Wie Elisabeth Weidenspointner vom Helferkreis mitteilte, werden derzeit Lebensmittel und dringend notwendige Sachspenden (zum Beispiel Schneeanzüge für Kinder und Frauen in erstklassigem Zustand) beim Feuerwehrhaus Prien für einen großen LKW zusammengestellt, der Mitte Oktober in die West-Ukraine fährt. Hierzu war Helferkreis-Mitglied Jakob Steiner mit Fahrzeug-Unterstützung durch Michael Ramsl unterwegs, um   Maschinen, Schüsseln und Besteck von der Auflösung einer Chiemgauer Metzgerei einzusammeln – auch dies wird in der Erzdiözese Ternopil für die Betreuung der Flüchtlinge benötigt.

Die Finanzierung der Fahrtkosten erfolgt weiter über Geldspenden. Diese sind wie folgt möglich:

Helferkreis für die Diözese Ternopil e.V.
IBAN: DE44 7115 0000 0000 0535 38
BIC: BYLADEM1ROS (Sparkasse Rosenheim)

Auf Wunsch werden Spendenquittungen erstellt.

Foto/s: Hötzelsperger – 1. Danylo Dutchak (re.) bei der Fahrzeugübergabe durch Johannes Dreikorn. 2. Fahrzeugübergabe von links: Johannes Dreikorn, Elisabeth Weidenspointner, Danylo Dutchak sowie Traudi und Jakob Steiner.

Weitere Informationen: www.helferkreis-ternopil.de

 

 

 

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!