Freizeit

Partnerschafts-Radtour Rosenheim-Gardasee

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Seit mehreren Jahren organisieren Reinmund und Josefine Hobmaier aus Prien mehrtägige Fahrradtouren von Rosenheim zur Partnerstadt Lazise am Gardasee mit Gruppen bis zu 12 Personen. Auch Anfang Oktober war es wieder soweit und diesmal mit dabei: Drei italienische Teilnehmer vom Gardasee. Maurizio Brentegani, Rosa Ricobelli und Giampaolo Contri nahmen die Einladung an, sich der deutschen Gruppe anzuschließen und reisten bereits am  Vortag mit dem Zug nach Rosenheim.

War die Verständigung anfangs noch etwas holprig, so wurde dies Tag für Tag gelöster und entspannter. Egal ob bei gemeinsamer Mobilisationsgymnastik in Steinach oder beim Törggelen in Südtirol, es wurde immer viel dabei gelacht. Auch das eine oder andere sprachliche Missverständnis sorgte jedes Mal für großen Spaß.
Aber auch die radfahrerische Herausforderung wurde von allen bestens gemeistert. Es mussten ja schließlich 400km und 2500 Höhenmeter bewältigt werden. Die Gruppe benötigte dafür fünf Tage, alle waren ohne E-Bikes unterwegs. Die Route führte vom Rosenheimer Bahnhof am Innradweg in das Wipptal auf den Brennerpass und  von dort auf dem herrlich ausgebauten Brenner-Verona-Radweg bis nach Lazise. Ohne Pannen und Blessuren haben alle das Ziel überglücklich erreicht und wurden von ihren Freunden vom Partnerschaftskomitee Gianni Gatto und Stefania Nulli aus Lazise herzlich empfangen.

Auch nächstes Jahr finden wieder Radtouren von Rosenheim nach Lazise statt. Reinmund und Josefine Hobmaier würden sich wieder über interessierte Mitradler freuen.  Termine und Informationen findet man auf www.hobmaier.com/lazise.

Bericht und Fotos: www.hobmaier.com / Lazise

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!